Vor einem Korb liegen Pilze und bunte Blätter.

28.08.2018

Natur erleben mit allen Sinnen

Röhrende Hirsche und Marmelade einmachen, Pilze suchen und Ernte einfahren – all das gehört zum Herbst dazu.

Autor: Hannah Förster

Brunftzeit im Hirschrevier

Ab Ende September, wenn die Brunftzeit des Rotwilds beginnt, schallen mächtige Urlaute durch die heimischen Wälder. Gut beobachten kann man die Kämpfe und Parallelmärsche der Hirsche im Wildwald Vosswinkel im Arnsberger Wald. Vom 22. bis 28. September 2018 werden dort jeden Tag Führungen zu den Hirschbrunftplätzen oder Erlebnis-Rallyes durch das Hirschrevier angeboten.

Täuschend echt sind die Hochzeitsrufe, die ein mehrfacher Deutscher Meister im Hirschrufen in Siegen-Wittgenstein erklingen lässt. Im September und Oktober versucht Tasso Wolzenburg mittels Faulhaber Hirschrufrohr die Hirsche rund um ein altes Forsthaus in Netphen anzulocken, so dass Teilnehmer seiner Führungen die Tiere aus nächster Nähe beobachten können.

Aber auch im Nationalpark Eifel kann man die Hirschbrunft erleben – besonders gut bei einer fachkundigen Rangertour. Nach der Brunft des Rotwilds, die etwa bis Mitte Oktober dauert, beginnt die ebenfalls sehenswerte Brunft des Dam- und Muffelwildes.
www.wildwald.de |www.holz-skulpturen-hirschrufer.de | www.nationalpark-eifel.de

Stippvisite bei den Herbstzeitlosen

Die Auenwiesen in der Urdenbacher Kämpe bei Monheim im Neanderland sind ab September von unzähligen blühenden Herbstzeitlosen übersät, die die Flächen in ein hellviolettes Blütenmeer verwandeln. Am 12. September 2018 bietet die Biologische Station Haus Bürgel eine botanische Wanderung zu diesem Naturschauspiel an. Andere Auen-Erlebnistouren behandeln Themen wie „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ (28. September) oder „Wir entdecken Pilze im Auenwald“ (26. Oktober). In der Urdenbacher Kämpe wachsen mehr als 50 verschiedene Apfel- und Birnensorten, darunter sind seltene alte Sorten mit besonderen Eigenschaften.
www.auenblicke.de | www.biostation-d-me.de

Pilz- und Früchtewanderungen in der Eifel

Pilze sprießen vor allem im Herbst aus dem Boden. Das Naturzentrum Eifel in Nettersheim bieten dazu am 1. und 16. September 2018 zwei naturkundliche Wanderungen an. Eine Pilzexpertin erklärt dabei unter anderem, welche Bedeutung Pilze für ihre Umwelt haben. Interessierte ab 10 Jahre können teilnehmen. Weitere Wanderungen haben Schlehen und andere Früchte der Saison zum Thema.
www.naturzentrum-eifel.de

Pilzkundliches Museum

Das Pilzkundliche Museum in Bad Laasphe in der Region Siegen-Wittgenstein bietet Besuchern, vom Laien bis zum Fachmann, eine einmalige Gelegenheit, sich mit verschiedenen Pilzarten vertraut zu machen. Rund 900 verschiedene Pilzarten aus der Umgebung, aber auch exotischere Sorten sind zu bestaunen. Auch der traditionelle Herbstmarkt in Bad Laasphe steht unter diesem Thema: Am 30. September 2018 lautet das Motto „Pils trifft Pilz“.
www.pilzmuseum.de | www.tourismus-badlaasphe.de

Download
Artikel als PDF

WEITERE INFORMATIONEN

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Zur NRW-Tournews

20.02.2019

Tourismus NRW auf der ITB: Neue Landestourismusstrategie und neue Entdecker-Kampagnen

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.02.2019

Bonner Weg der Demokratie wird erweitert

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen