06.09.2018

Musikland NRW: Rock und Pop erleben

Geheimtipps, Trends und Stars von morgen

Autor: Silke Dames

Grundlagen der Musikgeschichte in NRW

The Sound of #urbanana
Über 150 Stationen lassen sich mit der neuartigen Web-App in Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet individuell erkunden. Nutzer können zwischen drei Modi wählen: Vorgegebene Pop-Routen führen zu ausgewählten Spots, der Geo-Daten nutzende Impro-Modus zeigt alle Spots in der aktuellen Umgebung an und schließlich stellen die „Pop-Reportagen“ als detaillierte Essays die jeweiligen Popstandorte Köln, Düsseldorf und das Ruhrgebiet vor.

In Köln geht es beispielsweise neben vielen anderen um die Band Can, die als Ikone des Krautrocks gilt, oder das Label Kompakt, das Bookingagentur und Plattenladen sowie Ursprungsort des elektronischen „Sound of Cologne“ ist. Stationen in Düsseldorf sind unter anderem das einstige Studio der Band Kraftwerk oder der ehemalige Ratinger Hof, Geburtsstätte des deutschen Punks und New Wave. In Hagen im Ruhrgebiet geht’s um Nena und Extrabreit und in Bochum spannt der Guide den Bogen von Herbert Grönemeyer bis zu Frida Gold.
www.dein-nrw.de/soundofurbanana#

Deutsches Rock’n’Popmuseum,  Gronau
Das rock’n’popmuseum in Gronau eröffnet in neuem Look: Voraussichtlich im Oktober 2018 öffnet es nach rund einjährigem Umbau wieder seine Türen. Zu den wesentlichen Änderungen zählt die Umgestaltung der Dauerausstellung. So sollen Besucher künftig erfahren, welche Bedeutung Popmusik für Themen wie Rebellion, Kleidung und Tanz hatte und hat. Im Untergeschoss des Gebäudes ist ein Clubbereich für Wechselausstellungen und Livekonzerte geplant.
www.rock-popmuseum.de

Musikarchiv NRW, Köln
Pop, Rock, Schlager, Jazz, Klassik, Rap, Hip-Hop oder elektronische Musik: Im Musikarchiv NRW wird die vielfältige Musikszene des Landes und ihre Geschichte dokumentiert, erhalten und für Interessierte zugänglich gemacht. So finden sich im Bestand etwa unterschiedlichste Arten von Tonträgern der vergangenen 90 Jahre, Film- und Videoaufnahmen sowie Plakate, Aufkleber, Flyer, Verträge, Backstagepässe, Autogrammkarten und Eintrittskarten. Das Archiv mit Sitz in Köln hat keine regelmäßigen Öffnungszeiten, kann aber nach Vereinbarung besucht werden.
https://musikarchiv-nrw.de

 

Geheimtipps, Trends und Stars von morgen

Pilgerstätte für Tupac-Fans, Herford
Für Fans des Rappers Tupac Shakur ist Herford ein bekanntes Ziel: Vor dem Museum Marta Herford steht eine Riesen-Skulptur des Gangster-Rappers, der durch seine Ermordung 1996 von seinen Fans zu einem Märtyrer erhoben wurde. Paolo Chiaseras Statue entstand zur Marta-Eröffnungsausstellung „(My private) Heroes“.
https://marta-herford.de

Konzertstätte Balver Höhle
Die Balver Höhle in Balve gilt als größte Kulturhöhle Europas und bietet Konzerten immer wieder einen besonderen Rahmen. Der bis zu elf Meter hohe, 18 Meter breite und fast 90 Meter tiefe natürliche Veranstaltungsraum hat eine besondere Akustik, die etwa auf einem Unplugged-Album der Band „Die fantastischen Vier“ festgehalten ist. Auf Live-Konzerten mit Rock, Pop, Klassik, Musical oder Irish-Folk können Musikfreunde das Ambiente persönlich kennenlernen.
www.balver-hoehle.de/

Neues Techno-Festival, Düsseldorf
Am 13. Oktober 2018 bringt das Festival „Awakenings and Time Warp present Connect“ die internationale Artist-Avantgarde der elektronischen Musik in die Messe Düsseldorf. Das gemeinsame Projekt zweier etablierter und renommierter Festivals dieser Musikrichtung,  Awakenings in Amsterdam und Time Warp in Mannheim, hat das Ziel, Partygängern die besten Klänge, Lichter und Klangproduktionen zu präsentieren.
www.wepresentconnect.com

Die besten Newcomer aus NRW
Wer hoffnungsvolle Nachwuchs-Musiker kennenlernen möchte, bevor sie berühmt sind, sollte die jährliche Verleihung des popNRW-Preises im Auge behalten: Mit dem mit 10.000 Euro dotierten Award für den „Outstanding Artist“ wird jährlich eine besonders herausragende Band aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Der aussichtsreichste Newcomer des Landes wird mit 2.500 Euro belohnt. Zu den Preisträgern gehörten etwa 2014 die Kölner Band AnnenMayKantereit. Dieses Jahr hat die Essener Nachwuchs-Band International Music den popNRW-Preis als „Best Newcomer“ bekommen, der erste Preis für „Oustanding Artists“ ging an den Kölner Künstler „Goldroger“. Die Verleihung findet immer im Rahmen des c/o pop Festivals in Köln statt, das 2018 sein 15-jähriges Bestehen feierte. Die nächste Ausgabe des Festivals, das bekannte Stars, aber insbesondere auch nationale und internationale Nachwuchsacts in den Fokus stellt, findet vom 1. bis 5. Mai 2019 statt.
www.nrw-kultur.de | https://popnrw.dewww.c-o-pop.de/festival

Neueste Trends in Sachen Hip Hop
Die TU Dortmund soll zum Zentrum der europäischen Hip-Hop-Forschung werden. Der Bereich Amerikanistik der TU Dortmund hatte Forscher, Künstler und Aktivisten im März 2018 zu einem Gründungstreffen eingeladen. Entstehen soll ein großes internationales Netzwerk von Forschern, die sich unter anderem aus der kulturwissenschaftlichen Perspektive mit Hip-Hop beschäftigen.
www.tu-dortmund.de

Weltweit kürzester Walk of Fame 
Vor dem Metronom-Theater in Oberhausen soll ein Musical Walk of Fame entstehen. Am Haupteingang gibt es aber bislang nur die Abdrücke von Udo Jürgens – damit ist dort der kürzeste Walk of Fame der Welt zu sehen. Im Theater sind erfolgreiche Musicals zu sehen, so feiert dort im November 2018 das Musical „Bat Out of Hell“ mit den Welthits von Meat Loaf seine Deutschlandpremiere. Bis zum 31. Mai 2019 ist das Programm auf der Bühne am Einkaufszentrum CentrO zu sehen.
www.stage-entertainment.de

 

Führungen und musikalische Stadtpläne

Backstage in der Lanxess-Arena, Köln
In Köln können Besucher die Bühne betreten, die sonst Weltstars gehört: Auf einer Führung durch die Lanxess-Arena erhalten sie Insider-Informationen rund um Deutschlands größte und modernste Multifunktionsarena, schauen in die Künstlergarderoben und werfen einen Blick in die Logen, in denen sonst prominente Gäste sitzen.
www.lanxess-arena.de

Führung durch die Tonhalle, Düsseldorf
Von Sternen zu Stars: Unter diesem Motto bietet eine Stadtführerin und langjährige Mitarbeiterin der Tonhalle Führungen durch verschiedene Bereiche an. Auf dem Programm stehen Geschichten zum Gebäude, seiner Kunstwerke und Blicke hinter die Kulissen.
www.tonhalle.de

Plattenladen-Faltplan für Köln
CD und MP3s schienen der Schallplatte lange den Rang abzulaufen, heute jedoch erlebt das Vinyl eine Renaissance – und mit ihr die Fachgeschäfte. In Köln sind die Plattenläden so zahlreich und gut sortiert, dass sie sogar Besucher aus dem Ausland anziehen. Eine neu erschienene Vinyl-Map weist den Weg zu zahlreichen Erwerbsquellen für analoge Tonträger. Der Stadtplan kann bei KölnTourismus telefonisch bestellt werden unter 0221/346430.
blog.koelntourismus.de | blog.koelntourismus.de

Führung „The Sound of Düsseldorf“
Die Tour „Kling Kling. The Sound of Düsseldorf“ macht sich auf die Suche nach Menschen und Orten, die die Düsseldorfer Musikszene geprägt haben und es noch tun. Bei der zweiten Ausgabe am 30. September 2018 stehen Orte in der Altstadt im Mittelpunkt des musikalischen Stadtrundgangs. Welche genau es sein werden, wird nicht verraten. Zum Abschluss geht es für die, die noch Kondition haben, ins Museum KIT. Vom 29. September bis 3. Oktober stellt die Schau „#Tonträger – Düsseldorfer Musiker erzählen ihre Geschichte“ Personen und Institutionen vor, die den Klang der Stadt in den vergangenen 30 Jahren geprägt haben und immer noch prägen.
www.theycallitkleinparis.de

Vinyl-Tour, Duisburg
In der Duisburger Innenstadt finden sich fünf Plattenläden, die jetzt durch eine neue Tour verbunden werden. Vinyl-Liebhaber können diese Tour aufs Smartphone laden und ganz individuell starten. Für Gruppen ist die Führung auch auf Anfrage mit Guide buchbar.  www.duisburg-tourismus.de

Musikalische Sonderausstellungen

Neue Deutsche Welle, Hagen
Bis 4. November 2018

Als Punk und New Wave Ende der 1970er Jahre die etablierte Rockmusik ablösten, gingen von der Hagener Musikszene so viele Impulse aus, dass Hagen Anfang der 1980er Jahre als „Deutsches Liverpool“ galt. Für Nena, Extrabreit und die Humpe-Schwestern hat dort vor rund 40 Jahren der Erfolg begonnen. Die Ausstellung „Komm nach Hagen, … mach dein Glück!“  im Osthaus Museum beleuchtet diese Musikszene mit mehr als 300 Exponaten, darunter noch nie veröffentlichte Fotos und Filmausschnitte sowie Plakate, Schallplatten, Fanartikel, Musikequipment, Konzert- und Studiotechnik, Bühnenoutfits, Originalzeichnungen und Layouts zu Plattencovern.
www.osthausmuseum.de

Pink Floyd Ausstellung, Dortmund
Bis 10. Februar 2019

Unveröffentlichte Konzertaufnahmen, Original-Instrumente und viele persönliche Erinnerungstücke der Bandmitglieder gehören zu den Highlights dieser weltweit ersten Pink Floyd-Ausstellung im Dortmunder U. Die multimediale Erlebnisausstellung blickt zurück auf mehr als fünf Jahrzehnte prägende Rockgeschichte. Bisher unveröffentlichte Konzertaufnahmen, Original-Instrumente, unbekannte Notizen und viele persönliche Erinnerungstücke der Mitglieder der britischen Kultband gehören zu den Highlights der Schau.
www.pinkfloydexhibition.de

Pop goes Art, Köln
Bis 24. März 2019

Pop für die Augen bietet diese Schau im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK): „Andy Warhol – Pop goes Art“ zeigt gestaltete und produzierte Plattencover sowie zahlreiche Skizzen und Entwürfe des Künstlers. Die Werke stammen aus einer bislang unveröffentlichten Privatsammlung. Mittels Filmen, Hörspielen, Fotografien und weiteren Arbeiten von Warhol wird das Zusammenspiel der Medien Kunst und Musik dokumentiert.
www.museenkoeln.de

Michael Jackson-Schau, Bonn
22. März bis 14. Juli 2019

Wie haben zeitgenössische Künstler gesehen? Ganz verschiedene Antworten auf diese Frage werden nächstes Jahr in der Bonner Bundeskunsthalle präsentiert: Die Schau „Michael Jackson. On the wall“ untersucht den Einfluss des King of Pop auf einige der führenden Persönlichkeiten der zeitgenössischen bildenden Kunst. Sie versammelt Werke von über 40 Künstlern, die aus öffentlichen und privaten Sammlungen in aller Welt stammen, darunter auch Exponate, die eigens für die Ausstellung geschaffen wurden.
www.bundeskunsthalle.de

IHR KONTAKT

Silke Dames

Leiterin NRW-Tournews
Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 91 320 -514
Telefax: +49 (0) 211 91 320 -555

WEITERE INFORMATIONEN

05.12.2018

Neues Kulturticket fürs Ruhrgebiet erhältlich

Zur NRW-Tournews

07.12.2018

Vertreter aus Politik, Tourismus und Kultur diskutieren beim Kulturfachkongress in Münster

Zur Pressemitteilung

04.12.2018

Tourismus NRW legt Natur-Magazin neu auf

Zur Branchennews

10.12.2018

@FerienamRursee Das freut uns 😊. Viel Spaß damit! Und vielleicht ist ja der ein oder andere geeignete Urlubs- und Ausflugstipp dabei.

Tourismus NRW auf Twitter folgen

10.12.2018

Da sind wir mal gespannt: Die @UNWTO und Pokémon-Go-Entwickler Niantic wollen gemeinsam Augmented-Reality-Anwendung… https://t.co/M1O8XCsAe1

Tourismus NRW auf Twitter folgen

05.12.2018

Ländlicher Raum lockt Besucher mit kulturellen Schätzen

Zur NRW-Tournews

10.12.2018

Wir haben unsere Natur-Spezialausgabe des NRW-Magazins noch mal überarbeitet und neu aufgelegt - weil die Nachfrage… https://t.co/Co6xzSw1K2

Tourismus NRW auf Twitter folgen