Außenansicht Schloss Brake in Lemgo

19.04.2017

Museum Schloss Brake feiert Wiedereröffnung

Sonderausstellung zur Reformation

Autor: Silke Dames

Das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Lemgo eröffnet wieder: Am 29. und 30. April 2017 feiert es das Ende der gut einjährigen Umbauphase mit Live-Musik, Verkleidungs-Aktionen mit Renaissance-Kostümen und Kanu-Fahrten auf der Gräfte rund ums Schloss. Nach dem rund zwei Millionen Euro teuren Umbau verfügt das 1587 erbaute Schloss nun über ein neues Foyer, ein Café, einen Museumsshop, barrierefreie Sanitäranlagen sowie einen großen Raum für Events und Sonderveranstaltungen. In seiner neu konzipierten Dauerausstellung bietet es Einblicke in die regionale Kultur des 16. und 17. Jahrhunderts, darunter Architektur, Malerei, Mode und Astronomie.

Mit der Reformations-Schau „Mach’s Maul auf“ präsentiert das Museum vom 3. September 2017 bis 7. Januar 2018  seine erste eigene Sonderausstellung. Am Beispiel von Gemälden, Skulpturen oder auch Flugblättern wird darin dokumentiert, welche Auswirkungen Martin Luthers Thesenanschlag vor 500 Jahren auf die Weserregion hatte.

Internet: www.landesverband-lippe.de | www.wrm.lemgo.de

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.06.2018

Cranger Kirmes lässt sich hinter die Kulissen schauen

Zur NRW-Tournews

15.06.2018

Neue Magazine machen Lust auf Städtetrips in NRW

Zur Pressemitteilung

07.06.2018

Eventplaner zu Gast in NRW

Zur Branchennews

20.06.2018

Zahlen, Daten, Fakten rund um Reiseziele am Rhein bietet das 2. Tourismusbarometer Rheinland, das am 11. Juli im Du… https://t.co/cw7EjtlzC7

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.06.2018

Rund um den #Neanderland-Steig gibt's jetzt auch kurze Entdeckerschleifen, perfekt für Halbtags- oder Tageswanderu… https://t.co/GrkXRhQsiZ

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.06.2018

Musical mit den Welthits von Meat Loaf feiert Premiere in Oberhausen

Zur NRW-Tournews

19.06.2018

Ein autarkes Hotelzimmer - das ist mal ein Best-Practice-Beispiel für #Nachhaltigkeit im #Tourismus: https://t.co/uokxLjYgdU

Tourismus NRW auf Twitter folgen