07.06.2017

Museum im Spielrausch

Masken, Puppen, Spielfiguren

Autor: Silke Dames

Parallel zur Computerspielemesse gamescom zeigt das Museum für Angewandte Kunst Köln eine thematisch passende Ausstellung: „Im Spielrausch: Von Drachentötern, Königinnen und Pixelmonstern“. Die Ausstellung beleuchtet vom 19. August 2017 bis 4. Februar 2018 die kulturelle Dimension von Brett- und Videospielen, aber auch Marionetten- und Puppenspiel.

Denn egal ob Spielfiguren, Avatare oder Puppen: Diese Stellvertreter auf Bildschirmen, Bühnen und Brettern ermöglichen Prozesse der Rollenidentifikation auch als Einübung kultureller Werte oder als Ausbruch aus gesellschaftlichen Normen. Präsentiert wird die kulturelle Verortung von Spielen und ihre Funktion ebenso wie ihre historische Entwicklung am Beispiel von Exponaten wie Masken, Puppen, Spielfiguren, Spielfeldern, Trailern, Requisiten oder Textbüchern.

Die neusten Trends der digitalen Spielekultur werden dann vom 22. bis 26. August auf der gamescom gezeigt – und können auch getestet werden. In einer „entertainment area“  stellen Hersteller der Computer- und Videospielindustrie ihre Innovationen vor.

Internet: www.museenkoeln.de/museum-fuer-angewandte-kunst | www.gamescom.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

22.06.2017

Beherbergungsstatistik: Überdurchschnittliches Wachstum im April

Zur Branchennews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.06.2017

Heute erstmals auf #Schalke: Die Auswertungstagung der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. #Reiseanalyse https://t.co/DeXu8QUFZi

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Best Practice: Bochum Marketing kommuniziert nun auch über #Whatsapp! @bochum_de

Tourismus NRW auf Twitter folgen