Burg Vischering mit Burggraben

09.12.2016

Münsterland will Schlösser und Burgen besser inszenieren

Masterplan empfiehlt Investitionen von gut 15 Millionen Euro

Autor: Tonia Haag

Das Münsterland plant kräftige Investitionen in seine Schlösser- und Burgenlandschaft. Um das Potenzial noch besser für den Tourismus zu nutzen, soll insbesondere die Infrastruktur verbessert werden.

Basis für das weitere Handeln ist der „ Masterplan Schlösser- und Burgenregion Münsterland“, der Ende Oktober 2016 vorgestellt wurde. Darin wird der Investitionsbedarf auf gut 15 Millionen Euro geschätzt. Ein Teil der Gelder soll aus Fördermitteln bestritten werden. Aber auch Politik, Verwaltung und Privatwirtschaft in der Region sollen in die Pflicht genommen werden.

Als konkrete Maßnahmen für den Ausbau der Infrastruktur ist unter anderem das Aufstellen von Hinweisschildern und Infotafeln am Radweg „100-Schlösser-Route“ geplant. Außerdem sind Audioangebote angedacht, die Wissenswertes zur Geschichte der unterschiedlichen Schlösser und Burgen vermitteln. Auch die Vernetzung der unterschiedlichen Akteure, vom Schlossbesitzer über Hotel- und Gastronomiebetriebe bis zur Tourist-Info und anderen Freizeiteinrichtungen, soll verbessert werden, um die regionale Wertschöpfungskette zu stärken.

Der „Masterplan Schlösser- und Burgenregion Münsterland“ ist ein Projekt der Regionale 2016 und wurde überwiegend aus EFRE-Mitteln finanziert. Partner sind die Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendort sowie die Stadt Münster.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

23.06.2017

Sparkassenverband Westfalen-Lippe veröffentlicht Tourismusbarometer 2017

Zur Branchennews

26.06.2017

Förderprojekte der NRW-Stiftung sind auf der #NRWRadtour sichtbar - Tourismus NRW ist als Unterstützer mit an Bord… https://t.co/l5ID5R9VUv

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.06.2017

Auch im April legt NRW bei den Gästeankünften und -übernachtungen überdurchschnittlich zu https://t.co/nHAWVAKfbc… https://t.co/714nkD91i3

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

23.06.2017

Unsere saisonalen Themenpakete zum Reiseland #NRW helfen Journalisten bei Themenfindung und Recherche. https://t.co/z3DmdDGvjo

Tourismus NRW auf Twitter folgen