09.12.2016

Münsterland will Schlösser und Burgen besser inszenieren

Masterplan empfiehlt Investitionen von gut 15 Millionen Euro

Autor: Tonia Haag

Das Münsterland plant kräftige Investitionen in seine Schlösser- und Burgenlandschaft. Um das Potenzial noch besser für den Tourismus zu nutzen, soll insbesondere die Infrastruktur verbessert werden.

Basis für das weitere Handeln ist der „ Masterplan Schlösser- und Burgenregion Münsterland“, der Ende Oktober 2016 vorgestellt wurde. Darin wird der Investitionsbedarf auf gut 15 Millionen Euro geschätzt. Ein Teil der Gelder soll aus Fördermitteln bestritten werden. Aber auch Politik, Verwaltung und Privatwirtschaft in der Region sollen in die Pflicht genommen werden.

Als konkrete Maßnahmen für den Ausbau der Infrastruktur ist unter anderem das Aufstellen von Hinweisschildern und Infotafeln am Radweg „100-Schlösser-Route“ geplant. Außerdem sind Audioangebote angedacht, die Wissenswertes zur Geschichte der unterschiedlichen Schlösser und Burgen vermitteln. Auch die Vernetzung der unterschiedlichen Akteure, vom Schlossbesitzer über Hotel- und Gastronomiebetriebe bis zur Tourist-Info und anderen Freizeiteinrichtungen, soll verbessert werden, um die regionale Wertschöpfungskette zu stärken.

Der „Masterplan Schlösser- und Burgenregion Münsterland“ ist ein Projekt der Regionale 2016 und wurde überwiegend aus EFRE-Mitteln finanziert. Partner sind die Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendort sowie die Stadt Münster.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

24.03.2020

Reiseland NRW digital erleben

Zur Pressemitteilung

02.04.2020

Corona-Kabinett beschließt Gutschein-Regelung

Zur Branchennews

06.04.2020

Wer einen #Homeoffice-Ersatz sucht: Immer mehr Hotels bieten ihre Zimmer zurzeit hierfür an. Einen guten Überblick… https://t.co/CvZI02e5DD

Tourismus NRW auf Twitter folgen

02.04.2020

Toll, dass es an immer mehr Orten Lieferportale gibt, die Kunden und Gastronomen/Händler in der #Corona-Krise zusam… https://t.co/wg7cbpQEOh

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

31.03.2020

@nafets2 @pascal_dus Trotz allem wird auch aktuell im Hintergrund an vielen Themen weiter gearbeitet.

Tourismus NRW auf Twitter folgen