Radfahrer und Fußgänger laufen an dem historischen Rathaus in Münster vorbei.

08.05.2014

Münster will Tagungstourismus ausbauen

Neue Auszeichnung soll zum Anwerben von Kongressen und Tagungen anspornen

Autor: Tonia Haag

Münster verstärkt seine Anstrengungen als Kongressstandort: In diesem Jahr wird erstmals der Kongresspreis Münster vergeben, der Akteure auszeichnet, die herausragende Tagungen und Kongresse in die westfälische Stadt geholt haben. Die Ehrung soll auch andere Akteure motivieren, sich für Münster als Tagungs- oder Kongressort stark zu machen.

Der Preis geht bei seiner Premiere an zwei Professoren, zum einen den Vorstandsvorsitzenden des Internationalen Zentrums für Begabtenforschung an der Westfälischen Wilhelms-Universität, Prof. Christian Fischer, zum anderen an Prof. Dr. Joachim Gardemann, den Leiter des Kompetenzzentrums Humanitäre Hilfe an der Fachhochschule Münster. Beide Preisträger bringen bereits seit Jahren Kongresse und Tagungen in die westfälische Stadt. Bei ihrer Entscheidung stützte sich die Jury unter anderem auf die Aspekte Internationalität, Nachhaltigkeit und Profilierung Münsters als Stadt von Wissenschaft und Lebensart. Aus rund 400 Kongressen, die 2012 und 2013 stattfanden, schafften es zwölf in die engere Auswahl.

Die beiden Preisträger stehen sinnbildlich für den hohen Stellenwert, den die Wissenschaft für den Tagungsstandort Münster hat: Nach Angaben von Bernadette Spinnen, der Leiterin von Münster Marketing und Sprecherin der Kongressinitiative, die den Kongresspreis Münster vergibt, werden zwei Drittel aller Kongresse in Münster aus dem wissenschaftlichen Bereich generiert.

Für die Tourismusbranche der Stadt spielen Tagungs- und Geschäftsreisende eine wesentliche Rolle: Schätzungsweise rund 60 Prozent der Ankünfte und Übernachtungen entfallen auf  Businessgäste. Dem Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institut für Fremdenverkehr (dwif) zufolge gibt ein Übernachtungsgast in Münster bei einem Aufenthalt von zwei Tagen im Schnitt 166 Euro pro Tag aus, der durchschnittliche Tagesgast hingegen nur 38 Euro. Legt man diese Zahlen zugrunde, haben allein die 2013 vom Kongressbüro Münster Marketing betreuten Kongresse rund 12,3 Millionen Euro Umsatz nach Münster gebracht.

Der Kongresspreis Münster wird am 15. Mai 2014 verliehen. Er ist mit insgesamt 3.000 Euro dotiert.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

13.02.2019

Tipps für barrierefreie Kurztrips in NRW

Zur NRW-Tournews

13.02.2019

Frist verlängert: #urbanana-Awards gehen in die 2. Runde Neue Ideen für städtetouristische Projekte gesucht

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.02.2019

Übernachten auf Zeche Zollverein: Design-Hotel eröffnet

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen