Radfahrer und Fußgänger laufen an dem historischen Rathaus in Münster vorbei.

17.05.2017

Münster beleuchtet 2018 das Thema Frieden

Am 28. April 2018 beginnt die Schau

Autor: Silke Dames

„Frieden. Von der Antike bis heute“ ist das Thema eines großen Ausstellungsprojekts in Münster, das für das kommende Jahr in Erinnerung an die Schließung des Westfälischen Friedens vor 370 Jahren sowie das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren geplant ist. Vom 28. April bis 2. September 2018 beleuchten das LWL-Museum für Kunst und Kultur, das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, das Archäologische Museum der Universität Münster, das Bistum Münster sowie das Stadtmuseum Münster das Ringen um Frieden in seinen vielfältigen Ausprägungen.

So zeigt das LWL-Museum für Kunst und Kultur Bilder zum Thema, zum Beispiel von Rubens, Goya, Picasso, Dix und Kollwitz. Das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster veranschaulicht Picassos intensive künstlerische Auseinandersetzung mit Krieg und Frieden. Zu sehen sind etwa verschiedene Variationen seiner Friedenstaube. Das Stadtmuseum Münster widmet sich der Rezeptionsgeschichte des Westfälischen Friedens, wobei die Jubiläen 1748, 1848, 1898 und 1948 im Fokus stehen.

Internet: www.lwl.org

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

13.05.2019

Neues Magazin von Tourismus NRW bietet Inspiration zu Naturtrips, Kultur-Ausflügen und Städtereisen

Zur Pressemitteilung

21.05.2019

Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2019

Zur Branchennews

22.05.2019

Mehr Teilnehmer, mehr hybride Veranstaltungen und überhaupt mehr Diversifizierung: Das sind knapp zusammengefasst d… https://t.co/A3qphcV48g

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.05.2019

Die Tourismusbranche in #DeinNRW macht weiter Jagd auf Rekorde: Im ersten Quartal 2019 sind Gäste- und Übernachtung… https://t.co/67W3o9WIaP

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

21.05.2019

Guten Morgen aus #Frankfurt! Wenige Minuten vor dem Start der #IMEX19 noch einmal durchatmen, da heute viele Gesprä… https://t.co/1a1THjTDcL

Tourismus NRW auf Twitter folgen