13.09.2017

Monet, Renoir, Marquet: An die Wiege der Impressionisten

Noch nie in Deutschland gezeigte Werke gehören zur Schau

Autor: Silke Dames

Die Normandie galt im späten 19. Jahrhundert als eine Wiege des Impressionismus. Das Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster beleuchtet diese Ursprünge ab 14. Oktober in der Ausstellung „Die Impressionisten in der Normandie“. Bis 21. Januar 2018 lädt sie mit noch nie in Deutschland gezeigten Werken zu einem künstlerischen Spaziergang in die Region und stellt diese Ursprünge in einen Dialog mit Werken von Claude Monet, Auguste Renoir und anderen Hauptakteuren des Impressionismus, die ihre Staffeleien unter freiem Himmel an den Stränden der Normandie aufstellten.

Das bisher einzige Picasso-Museum Deutschlands widmet sich in Sonderausstellungen mit Leihgaben aus internationalen Museen und Sammlungen immer wieder auch Künstlerfreunden und Zeitgenossen Picassos. Parallel zur Impressionisten-Schau ist „Picassos Natur“ zu sehen, in der Picassos tierische Bildwelten in Kombination mit Exponaten der Zoologischen Sammlungen des LWL-Museums für Naturkunde Münster gezeigt werden.

Internet: www.kunstmuseum-picasso-muenster.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

13.06.2018

15 Jahre c/o pop Festival Köln: Nachwuchsbands und Shooting-Stars

Zur NRW-Tournews

15.06.2018

Neue Magazine machen Lust auf Städtetrips in NRW

Zur Pressemitteilung

07.06.2018

Eventplaner zu Gast in NRW

Zur Branchennews

18.06.2018

Beeindruckende Zahlen, die wiedermal zeigen, wie wichtig #Tourismus inzwischen als Wirtschaftsfaktor ist: Über 378… https://t.co/3JUH5sJeGz

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.06.2018

Unser Tipp für heute: #grünaufgetischt verfolgen. Zum ersten Mal gibt's nämlich heute in Deutschland den "Tag der n… https://t.co/Z2d9NX3c9P

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.06.2018

London, Rom, Dortmund: Finaler Termin für Pink Floyd-Schau steht fest

Zur NRW-Tournews

15.06.2018

@snoopsmaus @tonia_haag @Teilzeitreisen @Niederlandeblog @WahlheimatRuhr @breitengrad66 Leider nicht - aber viellei… https://t.co/R1vrNjjOCl

Tourismus NRW auf Twitter folgen