10.10.2018

Mit neuer Naturpark-App auf Spurensuche gehen

Verlassene Klöster, Wasser- und Windmühlen und Burgruinen gehören zu den Zielen

Autor: Silke Dames

Besucher des niederrheinischen Naturparks Maas-Schwalm-Nette können sich mit einer neuen App auf eine kulturgeschichtliche Entdeckungsreise begeben: Unter dem  Titel „Auf Spuren: Biografie einer Landschaft“ führt der digitale Guide Nutzer zu verlassenen Klöstern, Wasser- und Windmühlen, Burgruinen und stillgelegten Bergwerken. Das multimediale Angebot mit Videos, Fotos und Audioaufnahmen stellt insgesamt rund 350 Orte im deutsch-niederländischen Grenzgebiet vor. Die Ziele sind sechs Kategorien zugeordnet: Bürger und Freiheit, Bauer und Dorf, Dampf und Strom, Geschichten und Religion, Grenzen und Macht, Landschaft und Natur. Nutzer können sich so eine ihren Interessen entsprechende  individuelle Route zusammenstellen, die sie dann wahlweise zu Fuß oder per Rad erkunden können.

Die App ist kostenlos bei Google Play und im App Store für mobile Endgeräte mit den Betriebssystemen Android und iOS erhältlich. Alle Inhalte werden in den Sprachen Niederländisch, Deutsch und Englisch angeboten.

Der Naturpark, der  im Städtedreieck Roermond, Venlo, Mönchengladbach liegt, bietet Besuchern mit seinen zahlreichen Flüssen, Seen und Feuchtgebieten sowie den darin lebenden Pflanzen und Tieren auch viele natürliche Sehenswürdigkeiten.

www.aufspuren.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

19.11.2019

Leitfaden für Kulturtourismus erschienen

Zur Pressemitteilung

21.11.2019

Dr. Heike Döll-König erneut ins DTV-Präsidium gewählt

Zur Branchennews

21.11.2019

So unglaublich! Wir freuen uns so sehr! https://t.co/IijjrW7IHi

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.11.2019

Das Beethoven-Jahr 2020 kann kommen! Den passenden multimedialen Rundgang durch Bonn gibt es schon mal. #BTHVN2020… https://t.co/a84nM7kj7I

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

18.11.2019

Also, wer sich danach nicht gleich selbst ins Ruhrgebiet aufmacht... 😍 @Ruhr_Tourismus hat Promis in den Bus gesetz… https://t.co/YB8OhdYiSh

Tourismus NRW auf Twitter folgen