Blick auf die geplante Messe Süd Düsseldorf

14.12.2016

Messe Düsseldorf baut um

Der 140 Millionen Euro teure Umbau erfolgt ohne Subventionen

Autor: Silke Dames

Die Düsseldorfer Messe wird umgebaut: Aufsichtsrat und Gesellschafter der Messe Düsseldorf GmbH haben Planungen zu einem kompletten Neubau des Eingang Süd und der anschließenden Messehalle 1 zugestimmt. Beginnen sollen die Arbeiten im Mai 2017 und im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Im Anschluss an die „interpack 2017“ sollen die heutigen Hallen 1 und 2 komplett abgerissen und durch einen großen Neubau ersetzt werden. Dieser soll bis zu 10.000 Personen in Reihenbestuhlung Platz bieten und im Obergeschoss über sechs Konferenzräume verfügen. Hauptmerkmal des neuen Südeingangs wird den Planungen nach ein 7.800 Quadratmeter großes und etwa 20 Meter hohes beleuchtetes Vordach.

Realisiert wird der Entwurf des Düsseldorfer Büros slapa oberholz pszczulny architekten. Das Investitionsvolumen für diesen südlichen Bereich beträgt 140 Millionen Euro. Insgesamt wird die Messe Düsseldorf bis 2030 rund 636 Millionen Euro in ihr Gelände investieren.

Internet: www.messe-duesseldorf great site.com

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.09.2017

Düsseldorf, Duisburg und Köln feiern ab 2018 gemeinsames Chinafest

Zur NRW-Tournews

14.09.2017

Tourismus NRW regt landesweite Innovationen an

Zur Pressemitteilung

15.09.2017

Studie veröffentlicht: Wirtschaftsfaktor Bustourismus in Deutschland

Zur Branchennews

20.09.2017

Hallo Rüttenscheid, @ruhr_tourismus und @DeinNRW suchen Deine Projektidee für den #urbanana-Award!… https://t.co/vcKzeFmnfC

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.09.2017

Tourismus NRW setzte landesweite Initiative zur Steigerung von Innovationen um, dazu gehören Schulungen & Workshops https://t.co/C3eN7cZseZ

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.09.2017

Bonner Bundeskunsthalle will übers Wetter reden

Zur NRW-Tournews

19.09.2017

Auf in unentdecktes Land in #urbanana! Werde Trendbenenner, Awardwinner, 4000€-Mitnehmer, und Stadterfinder:… https://t.co/FrChv3ebeZ

Tourismus NRW auf Twitter folgen