Schotter und Wiese am Rheinufer in Köln

29.07.2021

Soforthilfe für Museen und Bestandsaufnahme durch LWL

Autor: Lena Schräder

Der LWL gewährt vom Hochwasser betroffenen Museen eine Soforthilfe von bis zu 2.000 Euro. Diese kann genutzt werden, um Schäden an Kulturgut von Fachleuten begutachten und um Maßnahmenkataloge erstellen zu lassen. Bis zum 31. August 2021 können Museen ihren Bedarf formlos beim LWL-Museumsamt anmelden, daraufhin Restaurator:innen beauftragen und im Anschluss die Kosten nach Einsendung der Rechnung erstatten lassen. Die beauftragten Restaurator:innen müssen Mitglieder im Verband der Restauratoren (VDR) sein.

Um gezielt helfen zu können, bittet das LWL-Museumsamt die Museen zudem um eine Bestandsaufnahme, um einen Überblick über die entstandenen Schäden zu erhalten.

Alle Informationen hat das LWL auf der Internetseite bereitgestellt: https://www.lwl-museumsamt.de/unwetterschaden

WEITERE INFORMATIONEN

14.01.2022

Das @Wandermagazin sucht wieder Deutschlands schönsten Wanderweg und #DeinNRW ist unter den Nominierten zweifach ve… https://t.co/BN0eesbNFz

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.01.2022

Tourismusjahr 2021: Hochrechnung zeigt Aufwärtstrend in schwierigen Zeiten

Zur Pressemitteilung

17.12.2021

Beherbergungsstatistik Januar - Oktober 2021

Zur Branchennews

11.01.2022

Lust auf ein wirklich spannendes #Praktikum? Ab Mitte Juli bieten wir Einblicke in ganz unterschiedliche Bereiche w… https://t.co/UHG0onEE3L

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.01.2022

.@ITNRW hat heute die Beherbergungsstatistik für Jan. bis Nov. 2021 veröffentlicht und unsere Marktforschung hat da… https://t.co/GWAYFJ5rhA

Tourismus NRW auf Twitter folgen