Schachthalle und Förderturm der Zeche Zollern

27.07.2015

LWL investiert 32 Millionen Euro in Kultur

Ursprünglich war sogar mehr als das doppelte vorgesehen

Autor: Tonia Haag

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will bis 2020 rund 32 Millionen Euro in seine Kultureinrichtungen stecken. Zu den größten Projekten gehören der Bau eines zentralen Sammlungsdepots in Münster für 9,5 Millionen Euro und die Mitmachbaustelle für Besucher im Römerpark Aliso in Haltern am See, für die 8,1 Millionen Euro veranschlagt sind.

Ursprünglich hatte der Verband sogar 68 Millionen Euro investieren wollen. Aufgrund der angespannten Haushaltslage müssten jedoch Prioritäten gesetzt werden, um rechtliche Verpflichtungen zu erfüllen, erklärte LWL-Direktor Matthias Löb.

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

16.01.2019

Neue Welten im Museum Folkwang

Zur NRW-Tournews

19.12.2018

#urbanana-Awards werden 2019 zum zweiten Mal vergeben: Neue Ideen für städtetouristische Projekte gesucht

Zur Pressemitteilung

14.01.2019

Reiseland NRW präsentiert sich auf der Vakantiebeurs

Zur Branchennews

21.01.2019

Wir schließen uns an und sagen ebenfalls: #JazuWeltoffenheit! https://t.co/qu4vlJb9Mn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.01.2019

Heute beginnt die Tour #CIMscoutNRW durch das Tagungsland NRW. Startpunkt ist der #Alpenpark in #Neuss im Hotel Fir… https://t.co/r9mMU1cSHu

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.01.2019

Neuer Qualitätsweg im Teutoburger Wald ausgezeichnet

Zur NRW-Tournews

21.01.2019

So düster ist er normalerweise nicht, unser @Veit_Lawrenz 😂. Aber es ist ja noch früh. Wir sind jedenfalls gespannt… https://t.co/mCH8FCkMF4

Tourismus NRW auf Twitter folgen