Schachthalle und Förderturm der Zeche Zollern

27.07.2015

LWL investiert 32 Millionen Euro in Kultur

Ursprünglich war sogar mehr als das doppelte vorgesehen

Autor: Tonia Haag

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will bis 2020 rund 32 Millionen Euro in seine Kultureinrichtungen stecken. Zu den größten Projekten gehören der Bau eines zentralen Sammlungsdepots in Münster für 9,5 Millionen Euro und die Mitmachbaustelle für Besucher im Römerpark Aliso in Haltern am See, für die 8,1 Millionen Euro veranschlagt sind.

Ursprünglich hatte der Verband sogar 68 Millionen Euro investieren wollen. Aufgrund der angespannten Haushaltslage müssten jedoch Prioritäten gesetzt werden, um rechtliche Verpflichtungen zu erfüllen, erklärte LWL-Direktor Matthias Löb.

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

22.11.2017

Städtetourismus kreativ: Blick hinter die Kulissen der Modestadt Düsseldorf

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Kreative Ideen für den Städtetourismus in NRW: Sechs Gewinner der #urbanana-Awards stehen fest

Zur Pressemitteilung

22.11.2017

Pauschalreiserichtline: Was ändert sich für Organisationen und Betriebe?

Zur Branchennews

22.11.2017

Kooperationen, Servicequalität, Digitalisierung und Innovation - so geht es laut @dwif_Consulting erfolgreich weite… https://t.co/wd51XAjQUA

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.11.2017

Die Stadt Höxter plant, sich um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2023 zu bewerben 🌵https://t.co/LKlqb4UnL6

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.11.2017

Eröffnungen, Jubiläen, Ausstellungen: Highlights 2018

Zur NRW-Tournews

21.11.2017

Es müssen nicht immer Weihnachtssterne sein! Beim China Light-Festival im Kölner Zoo leuchten Fische, Drachen und T… https://t.co/raUXOeqNjR

Tourismus NRW auf Twitter folgen