Roy Lichtenstein, Finger Pointing, 1973

08.08.2018

Ludwiggalerie Oberhausen präsentiert Kunst zwischen Jubel, Dank und Nachdenklichkeit

Meisterwerke von der Antike bis heute zeigen nonverbale Kommunikation

Autor: Hannah Förster

Vom 23. September 2018 bis 13. Januar 2019 zeigt die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen Meisterwerke von der Antike über Albrecht Dürer bis Roy Lichtenstein, die sich mit der Kunst zwischen Jubel, Dank und Nachdenklichkeit befassen. Mit Kunstwerken aus der Sammlung von Peter und Irene Ludwig sowie internationalen Leihgaben widmet sich die Schau dem Grundthema der nonverbalen Kommunikation, oder der stummen Dichtung, wie Leonardo Da Vinvi die Kunst benennt.

Werke aus unterschiedlichen Zeiten und Weltreligionen treten in den Dialog und zeigen auf, dass man sich mit Gesten nicht nur gut verständigen, sondern auch missverstehen kann. Fingerzeig, Daumen hoch oder Arbeiterfaust sind vielgebrauchte Handstellungen. Und auch die Merkel-Raute – ausgeführt von HI. Johannes – findet ihren Platz in der Ausstellung.

Internet: www.ludwiggalerie.de

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

06.12.2019

NRW-Touristiker und Wissenschaftler gehen digitale Herausforderungen an

Zur Pressemitteilung

06.12.2019

NRW-Touristiker und Wissenschaftler gehen digitale Herausforderungen an

Zur Branchennews

06.12.2019

Neues Förderprojekt: Tourismus NRW, das Fraunhofer-Institut und weitere Partner wollen in Zukunft für ein offenes,… https://t.co/a1q7mE4MZo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

04.12.2019

Ab Mai 2020 erweitert ein neues Eventschiff die Rhein-Flotte der KD. Ein Skywalk, eine Freideck-Bar sowie eine VIP-… https://t.co/Faz5BRcXyB

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

02.12.2019

Die Kollegen von @DeinMG haben eine komplett neue Website gelauncht. Wer also wissen will, was in der Stadt los ist… https://t.co/y0bNWzwhEO

Tourismus NRW auf Twitter folgen