Roy Lichtenstein, Finger Pointing, 1973

08.08.2018

Ludwiggalerie Oberhausen präsentiert Kunst zwischen Jubel, Dank und Nachdenklichkeit

Meisterwerke von der Antike bis heute zeigen nonverbale Kommunikation

Autor: Hannah Förster

Vom 23. September 2018 bis 13. Januar 2019 zeigt die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen Meisterwerke von der Antike über Albrecht Dürer bis Roy Lichtenstein, die sich mit der Kunst zwischen Jubel, Dank und Nachdenklichkeit befassen. Mit Kunstwerken aus der Sammlung von Peter und Irene Ludwig sowie internationalen Leihgaben widmet sich die Schau dem Grundthema der nonverbalen Kommunikation, oder der stummen Dichtung, wie Leonardo Da Vinvi die Kunst benennt.

Werke aus unterschiedlichen Zeiten und Weltreligionen treten in den Dialog und zeigen auf, dass man sich mit Gesten nicht nur gut verständigen, sondern auch missverstehen kann. Fingerzeig, Daumen hoch oder Arbeiterfaust sind vielgebrauchte Handstellungen. Und auch die Merkel-Raute – ausgeführt von HI. Johannes – findet ihren Platz in der Ausstellung.

Internet: www.ludwiggalerie.de

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

15.08.2018

Neue Stadtführung: Urbane Kultur in Bielefeld entdecken

Zur NRW-Tournews

17.08.2018

Tourismus NRW startet Fotowettbewerb um die besten Motive aus urbanen Szenen in NRW

Zur Pressemitteilung

15.08.2018

Sneak-Preview: "Sound of #urbanana” getestet

Zur Branchennews

17.08.2018

@TravelChris1982 Oh, gern geschehen😊

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.08.2018

Schon mal vormerken: Am 12. November 2018 ist in Berlin wieder Kulturinvest-Kongress, diesmal mit Ruhrgebiet-Schwer… https://t.co/7F4nRAuDoZ

Tourismus NRW auf Twitter folgen

15.08.2018

Spürnase gefragt: Krimitour mit Hund

Zur NRW-Tournews

16.08.2018

Das WDR-Reisemagazin "Wunderschön" hat den Rhein-Erft-Kreis erkundet. Was und wer @Tamina_Kallert dabei besonders b… https://t.co/dPjzC4lxI8

Tourismus NRW auf Twitter folgen