In dieser nachgebauten Kulisse von Pink Floyds The Wall Tour 1980-81 sind origi-nal Kostüme, Requisiten, Masken, aufblasbare Figuren und Bühnenbilder zu sehen. Die Tour gastierte auch acht Nächte lang in Dortmund.

13.06.2018

London, Rom, Dortmund: Finaler Termin für Pink Floyd-Schau steht fest

Unveröffentlichte Konzertaufnahmen, Original-Instrumente und viele persönliche Erinnerungstücke der Bandmitglieder gehören zu den Highlights

Autor: Silke Dames

Der Termin steht fest, der Kartenvorverkauf beginnt: Vom 15. September 2018 bis 10. Februar 2019 ist die weltweit erste Pink Floyd-Ausstellung in Dortmund zu sehen. Nach der Premiere im Victoria and Albert Museum wandert die Schau mit dem Titel „The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains“ über Rom ins Dortmunder U, weit sichtbares Wahrzeichen der Stadt und Zentrum für Kunst und Kreativität.

Die multimediale Erlebnisausstellung blickt zurück auf mehr als fünf Jahrzehnte prägende Rockgeschichte. Bisher unveröffentlichte Konzertaufnahmen, Original-Instrumente, unbekannte Notizen und viele persönliche Erinnerungstücke der Mitglieder der britischen Kultband gehören zu den Highlights der Schau.

www.pinkfloydexhibition.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

10.12.2019

7,6 Millionen Euro für neue Tourismusprojekte - Tourismus will Standortmarketing stärken

Zur Pressemitteilung

14.02.2020

Neuer Service für Reiseveranstalter

Zur Branchennews

14.02.2020

Und weiter geht’s im Messejahr. Klein, aber fein ist unser diesjähriger Stand auf der #fietsenwandelbeurs in Gent.… https://t.co/bpwGkiv0RS

Tourismus NRW auf Twitter folgen

10.02.2020

Wer auf der Suche nach einem etwas anderen Konversationspartner ist, findet diesen vielleicht in @lettersofludwig.… https://t.co/lKA5dR0X0X

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

03.02.2020

Winterberg und Monschau machen schon was her - sagen nicht nur wir, sondern auch zehntausende Instagram-Nutzer 😍. L… https://t.co/bbjnGIE7uW

Tourismus NRW auf Twitter folgen