Besucher der Lit.Eifel im Kloster Steinfeld lauschen einem Vortragenden

10.09.2014

Lit.Eifel feiert Neuauflage

Zahl der Lesungen verdoppelt sich nahezu

Autor: Tonia Haag

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr feiert das Literaturfestival Lit.Eifel im Herbst 2014 eine Neuauflage. Rund 30 Lesungen stehen vom 1. Oktober bis zum 10. Dezember auf dem Programm. Dabei geht es an teils ungewöhnliche Orte: So liest etwa David Vinck im Bunker der Landeszentralbank in Mechernitz aus seinem Roman „Das Versteck“. Bernd Imgrund hat sich einen historischen Schienenbus ausgesucht, um sein neues Buch „Kein Bier vor vier – meine 100-tägige Kneipentour durch die Republik“ vorzustellen. Der Kerker der Burg Nideggen lädt zu einer langen historischen Lesenacht ein und Vogelsang veranstaltet sein Vogelslam, ein Poetry Slam.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Veranstaltungen nahezu verdoppelt. Ein Teil der Lesungen findet in Belgien statt. Kartenverkaufsstellen finden sich im Internet unter www.lit-eifel.de. Tickets kosten je nach Veranstaltung um die 14 Euro.

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

22.11.2017

Städtetourismus kreativ: Blick hinter die Kulissen der Modestadt Düsseldorf

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Kreative Ideen für den Städtetourismus in NRW: Sechs Gewinner der #urbanana-Awards stehen fest

Zur Pressemitteilung

22.11.2017

Pauschalreiserichtline: Was ändert sich für Organisationen und Betriebe?

Zur Branchennews

22.11.2017

Kooperationen, Servicequalität, Digitalisierung und Innovation - so geht es laut @dwif_Consulting erfolgreich weite… https://t.co/wd51XAjQUA

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.11.2017

Die Stadt Höxter plant, sich um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2023 zu bewerben 🌵https://t.co/LKlqb4UnL6

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.11.2017

Eröffnungen, Jubiläen, Ausstellungen: Highlights 2018

Zur NRW-Tournews

21.11.2017

Es müssen nicht immer Weihnachtssterne sein! Beim China Light-Festival im Kölner Zoo leuchten Fische, Drachen und T… https://t.co/raUXOeqNjR

Tourismus NRW auf Twitter folgen