Die beiden Türme des St.-Paulus-Doms in Münster überragen die roten Backsteinbauten der Altstadt.

09.07.2014

Licht, Musik und Selfies zum Dom-Jubiläum in Münster

Am 30. September 1264 wurde der Sankt-Paulus-Dom geweiht.

Autor: Silke Dames

Als erste deutsche Kathedrale wird der St.-Paulus-Dom in Münster mit einem „Son et Lumière“ -Spektakel in Szene gesetzt. Am 26. und 27. September 2014 feiert das Bistum das 750-jährige Weihejubiläum des Doms mit einer Licht- und Musikinstallation. Die Fassaden leuchten in farbigem Licht, dazu werden die Chöre der Dommusik und das Kourion Orchester Münster unter der Leitung von Domkapellmeister Andreas Bollendorf den Beginn aus Joseph Haydns „Die Schöpfung“ und den Schluss des „Te Deum“ von Anton Bruckner intonieren.

„Son et Lumière“, also Ton und Licht, ist eine Show, die 1952 unter der Regie von Paul Robert-Houdin erstmals am französischen Chateau de Chambord aufgeführt wurde. Seitdem wurden bereits das Forum Romanum, das Parthenon auf der Akropolis und die Pyramiden von Gizeh mit Licht, Musik und Farben inszeniert. Am St.-Paulus-Dom in Münster erscheinen zusätzlich Selfies, also mit dem Handy aufgenommene Selbstporträts.

Pilgertouren und ein „Domführer für Kinder“ sind weitere Angebote im Jubiläumsjahr. Fünf begleitete Pilgerwege stehen am 27. September zu Wahl, darunter eine Strecke für Fahrrad-Pilger. Der neue Kinder-Faltplan informiert über Hintergründe, die Geschichte und bauliche Besonderheiten des Doms, etwa über die Bedeutung des heiligen Liborius für die Bischöfe von Münster. Auch einige Ziele außerhalb des Doms werden angesteuert und erläutert.

Der Dom in seiner heutigen Gestalt ist im Wesentlichen ein Werk des 13. Jahrhunderts. Besonders sehenswert ist zum Beispiel auch eine astronomische Uhr, ein Wunderwerk des Spätmittelalters, deren Kalender bis in das Jahr 2071 reicht. Täglich zur Mittagszeit ertönt ein Glockenspiel und die Heiligen Drei Könige ziehen ihre Kreise. Die Domkammer zeigt noch mehr Kunst und Kultur aus zwölf Jahrhunderten und zählt mit ihren Objekten der Goldschmiede- und Textilkunst zu den bedeutendsten Schatzkammern Europas.

Weitere Informationen zum Jubiläumsprogramm, zu Anmeldemöglichkeiten zu den Pilgertouren sowie zum „Domführer für Kinder“ finden sich im Internet.

Internet: www.domjubilaeum.de

 

 

 

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.01.2018

Wuppertal vom Wasser aus entdecken

Zur NRW-Tournews

17.01.2018

Aachener Printe für weltweite Kampagne als NRW-Spezilität ausgewählt

Zur Pressemitteilung

17.01.2018

Die Aachener Printe repräsentiert NRW

Zur Branchennews

17.01.2018

Die ehemalige Kokerei wird zumindest für's Auge wieder in Betrieb genommen - mit Lichtinstallationen auf dem Denkma… https://t.co/uAQ8xjvrDX

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

...Sind wir nicht alle ein Bisschen Printe? @AachenTourist https://t.co/woKFAcgPd8

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

Nicht nur für Nerds: Skurrile Relikte der Computergeschichte

Zur NRW-Tournews

16.01.2018

Wer sich zum QualitätsCoach ausbilden lassen möchte, kann das bald in Neuss und Paderborn tun! https://t.co/v9xdy8UJ0D #ServiceQ

Tourismus NRW auf Twitter folgen