20.12.2017

Kurios: Star Wars-Ausstellung im einstigen Schwimmbad

Neuer Bereich mit original Hollywood-Kostümen hat eröffnet

Autor: Silke Dames

Originale Requisiten und Modelle aus Blockbustern des Hollywood-Filmbusiness ausgestellt in einem einstigen  Schwimmbad – das gibt es nur in Mönchengladbach. Im ehemaligen Kaiserbad der Stadt sind lebensgroße Filmfiguren, Laserschwert- und Waffenrepliken aus den Star Wars-Filmen, Raumschiffmodelle sowie komplette Szenen der Science Fiction-Serie zu sehen, so die Schlacht auf einem Eisplaneten, die im einstigen Schwimmbecken nachgebaut wurde. Hingucker dieser Eiswelt ist ein rund sechs Meter langes und 4,50 Meter hohes Raumschiff-Modell, das für die Premiere der Star Wars „Special Edition“ gebaut und ist als Promotionexponat durch die ganze Welt gereist ist.

Jetzt ist die Ausstellung um einen neuen Bereich mit original Hollywood-Kostümen erweitert worden: 90 Kostüme aus großen Filmen und kleinere Serien sind ab sofort zu sehen, darunter etwa der Original-Raumanzug, den Schauspieler Ben Affleck in „Armageddon“ getragen hat, sowie verschiedene Kostüme aus dem Actionfilm „Blade“.

Internetseite: www.filmfigurenausstellung.info

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Zur NRW-Tournews

20.02.2019

Tourismus NRW auf der ITB: Neue Landestourismusstrategie und neue Entdecker-Kampagnen

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.02.2019

Bonner Weg der Demokratie wird erweitert

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen