Fahrräder vor der Burg Linn in Krefeld

30.11.2015

Krefeld setzt im Marketing auf seine Bürger

Einwohner sollen zu Markenbotschaftern werden

Autor: Tonia Haag

Krefeld will seine Bürger durch identitätsstiftende Aktionen in begeisterte Markenbotschafter verwandeln. Bis 2023 soll über sogenannte Perspektivwechseljahre ein neues Stadtbewusstsein entstehen.

In diesem Rahmen fand Ende Oktober 2015 unter dem Motto „Zeit für Tiefgang“ der „Glück auf Krefeld“-Tag statt. Besucher hatten dabei die Gelegenheit, ungewöhnliche Orte in ihrer Stadt zu entdecken. Insgesamt standen 13 Orte offen, unter anderem war die Stadt unter dem Hafenbecken, unterhalb eines Schwimmbassins und in einem leerstehenden Klärwerk erlebbar. Dazu gab es einzelne Aktionen wie etwa eine Modenschau in einer Tiefgarage.

Die Perspektivwechseljahre, die alle zwei Jahre stattfinden sollen, münden 2023 in zahlreichen Veranstaltungen zum 650. Geburtstag der Stadt Krefeld. Vor dem Glück auf-Tag Ende Oktober hatte es unter anderem bereits einen „Gipfelstürmertag“ gegeben, an dem Besucher von unterschiedlichen Orten aus Krefeld aus der Höhe betrachten konnten.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

WEITERE INFORMATIONEN

13.06.2018

15 Jahre c/o pop Festival Köln: Nachwuchsbands und Shooting-Stars

Zur NRW-Tournews

15.06.2018

Neue Magazine machen Lust auf Städtetrips in NRW

Zur Pressemitteilung

07.06.2018

Eventplaner zu Gast in NRW

Zur Branchennews

18.06.2018

Beeindruckende Zahlen, die wiedermal zeigen, wie wichtig #Tourismus inzwischen als Wirtschaftsfaktor ist: Über 378… https://t.co/3JUH5sJeGz

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.06.2018

Unser Tipp für heute: #grünaufgetischt verfolgen. Zum ersten Mal gibt's nämlich heute in Deutschland den "Tag der n… https://t.co/Z2d9NX3c9P

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.06.2018

London, Rom, Dortmund: Finaler Termin für Pink Floyd-Schau steht fest

Zur NRW-Tournews

15.06.2018

@snoopsmaus @tonia_haag @Teilzeitreisen @Niederlandeblog @WahlheimatRuhr @breitengrad66 Leider nicht - aber viellei… https://t.co/R1vrNjjOCl

Tourismus NRW auf Twitter folgen