19.04.2017

ADAC und Tourismus NRW geben Tipps für Naturtrips in NRW

Heft ist in Kooperation von ADAC NRW und Tourismus NRW entstanden

Autor: Julie Sengelhoff

Düsseldorf, 19. April 2017. Eine neue Broschüre von ADAC und Tourismus NRW informiert über besondere Naturerlebnisse in Nordrhein-Westfalen.

In der Publikation „48 Stunden in der Natur in NRW“ von ADAC und Tourismus NRW finden Leser Tipps für verschiedene Zwei-Tages-Programme in NRW. Ob Dülmener Wildpferde im Münsterland, die Bislicher Insel am Niederrhein, der Baumwipfelpfad im Bergischen Land oder die Wisente am Rothaarsteig: Das neue Heft zeigt, welch ungewöhnliche Naturschätze NRW zu bieten hat.

Die Broschüre ist über den ADAC, aber auch über Tourismus NRW erhältlich. Zudem steht sie auf den Internetseiten des touristischen Landesverband unter www.dein-nrw.de/prospekte zum Download bereit.

Weitere Ideen und Angebote für Kurzreisen nach Nordrhein-Westfalen finden sich unter www.dein-nrw.de.

PRESSEKONTAKT

IHR KONTAKT

Julie Sengelhoff

Pressesprecherin, Leiterin Redaktionsteam Social Media
Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 91 320 -512
Telefax: +49 (0) 211 91 320 -555

WEITERE INFORMATIONEN

13.02.2019

Tipps für barrierefreie Kurztrips in NRW

Zur NRW-Tournews

13.02.2019

Frist verlängert: #urbanana-Awards gehen in die 2. Runde Neue Ideen für städtetouristische Projekte gesucht

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.02.2019

Übernachten auf Zeche Zollverein: Design-Hotel eröffnet

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen