Blick ins Schaufenster einer Aachener Printenbäckerei

20.06.2014

Karl und Genuss

Auch kulinarische Spezialitäten sind eng mit dem Kaiser verbunden

Autor: Tonia Haag

Aachener Printen

Sie sind nicht nur das Aachener „Nationalgebäck“, sondern sollen auch das Lieblingsgebäck Karls des Großen gewesen sein. Der Kaiser selbst war angeblich dafür verantwortlich, dass das Rezept überhaupt nach Aachen gelangte. Erzählungen zufolge soll er das Rezept mit den exotischen Zutaten vom Kalifen von Bagdad, zu dem er eine gute Verbindung hatte, erhalten haben. Nach seinem Tod nahm er das Rezept der Legende nach sogar mit in sein Grab. Heute gibt es die Spezialität nicht nur in der klassischen rechteckigen Form, sondern natürlich auch in Form des großen Kaisers. In der Aachener Printenbäckerei Klein können Besucher bei einer 45-minütigen Führung hautnah erleben, wie Printen hergestellt werden.
www.printen.de

Karlswurst

Bei der Aachener Karlswurst handelt es sich um Mettenden mit mittelalterlich handwerklichem Charakter. Die Zutaten sind der über 1.200 Jahre alten Landgüterverordnung Kaiser Karls des Großen entnommen. Jeder Fleischer stellt die Zutaten, zu denen unter anderem Gartensalbei, Rosmarin, Kreuzkümmel oder Koriander gehören können, selbst zusammen.
www.aachener-fleischer.de

Kräutergarten Karls des Großen

Karl der Große hatte während seiner Regentschaft eine Landgüterverordnung erlassen, die detaillierte Vorschriften über die Verwaltung der Krongüter enthielt. Unter anderem geht es darin auch um den Anbau von Nutzpflanzen inklusive Heilkräutern. Hinter dem gotischen Rathaus in Aachen gibt es noch heute einen Kräutergarten, der nach diesen Vorschriften angelegt ist.

Workshop: Kaiser Karls Kräutergarten und Küchengeheimnisse

Einen Kräutergarten wie zu Kaiser Karls Zeiten können Familien am 24. und 25. Mai 2014 im HeleneWeberHaus in Aachen anlegen. Daneben stehen experimentelles Kochen mit den Kräutern und eine Kinderstadtführung auf den Spuren des Kaisers auf dem Programm.
www.heleneweberhaus.de

Workshop: Kaiser Karls Küchengeheimnis

In dem Workshop erfahren Kinder am 13. Juni 2014 wie Menschen zu Zeiten Kaiser Karls gelebt und gekocht haben. Dabei wird Lernen mit Ausprobieren verknüpft.
www.heleneweberhaus.de

Workshop: Kaiser Karls Köstlichkeiten, HeleneWeberHaus

Das HeleneWeberHaus in Aachen bietet am 28. Mai 2014 ein Seminar zum Thema „Festlich essen wie im Mittelalter“ an. Dazu gehörte unter anderem auch Jagdwild, das zu den Lieblingsgerichten Karls des großen gehört haben soll.
www.heleneweberhaus.de

Karlsmenü, Ratskeller

Von April bis September bietet das Aachener Restaurant Ratskeller ein spezielles „Karlsmenü“ an. Neben einem Filet vom gebratenen Flußzander mit Lauch und Soße von Monschauer Senf  oder Brust von der Maispoularde an feinem Risotto mit Kräutern aus Kaiser Karls Kräutergarten gibt es ein Parfait von der Aachener Printe mit frischer Feige.
www.ratskeller-aachen.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

Download
Artikel als PDF

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

15.11.2017

Sieben neue Michelin-Sterne für NRW

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Kreative Ideen für den Städtetourismus in NRW: Sechs Gewinner der #urbanana-Awards stehen fest

Zur Pressemitteilung

15.11.2017

NRW Genuss-Botschafter erhalten Michelin-Sterne

Zur Branchennews

17.11.2017

@welovepubs Jau sehr schade, vielleicht beim nächsten Mal?! Oder nur einen Tag, wie wärs? 🍺

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.11.2017

Schön war‘s! Danke an die Preisträger des #urbanana-Awards! In zwei Jahren machen wir das noch mal! @goingurbanana… https://t.co/uvIruQb8es

Tourismus NRW auf Twitter folgen

15.11.2017

August Macke Haus in Bonn eröffnet wieder

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Letzter Award für heute: jetzt an Krefeld für ihr Projekt „Perspektivwechsel“ mit StreetArt am Rhein, Fabrikgespräc… https://t.co/1rBvc61zt5

Tourismus NRW auf Twitter folgen