der freie Katschplatz vor dem erleuchteten Aachener Dom

20.06.2014

Karl der Große und Aachen

Zahlreiche Spuren erinnern noch heute an den mittelalterlichen Kaiser

Autor: Tonia Haag

  • Ab den späten 780er Jahren nach Christus ließ Karl der Große seine Lieblingspfalz im heutigen Aachen zu einer faktischen Residenz ausbauen. Angelockt haben sollen ihn die Thermen in der Region, in denen er Wärme und Entspannung fand.
  • Von 794 bis zu seinem Tod 20 Jahre später hielt sich Karl fast nur noch in Aachen auf und machte es damit zum Zentrum seines europäischen Reiches. Zuvor hatte er sein riesiges Reich wie damals üblich als Reisekönig geführt, also ohne festen Herrschersitz.
  • Aachen wurde durch Karl zum wichtigsten Machtzentrum der bekannten westlichen Welt und erlebte eine kulturelle Blüte.
  • Auch das Wahrzeichen Aachens, der Dom, geht auf Karl zurück: Der achteckige Zentralbau der damaligen Marienkirche, die der christliche König an seiner Pfalz errichten ließ, ist heute Teil des weltberühmten Doms, der als erstes deutsches Bauwerk 1978 auf die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen wurde. Jahrhundertelang wurden hier deutsche Herrscher gekrönt.
  • Am ersten Weihnachtstag 800 ließ sich Karl vom Papst zum Kaiser krönen.
  • Am 28. Januar 814 starb Kaiser Karl der Große in Aachen.
  • Sein Grab ist im Aachener Dom. Sein Leichnam wurde 1215 in den bis heute existierenden Karlsschrein überführt. Sein Sarg, in dem er einst bestattet worden war, ist heute Teil des Domschatzes.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

Download
Artikel als PDF

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

19.11.2019

Leitfaden für Kulturtourismus erschienen

Zur Pressemitteilung

21.11.2019

Dr. Heike Döll-König erneut ins DTV-Präsidium gewählt

Zur Branchennews

21.11.2019

So unglaublich! Wir freuen uns so sehr! https://t.co/IijjrW7IHi

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.11.2019

Das Beethoven-Jahr 2020 kann kommen! Den passenden multimedialen Rundgang durch Bonn gibt es schon mal. #BTHVN2020… https://t.co/a84nM7kj7I

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

18.11.2019

Also, wer sich danach nicht gleich selbst ins Ruhrgebiet aufmacht... 😍 @Ruhr_Tourismus hat Promis in den Bus gesetz… https://t.co/YB8OhdYiSh

Tourismus NRW auf Twitter folgen