05.03.2018

Top 17 der touristischen Highlights in NRW

Jeder Tipp lohnt einen Kurztrip

Autor: Silke Dames

Nordrhein-Westfalen hat 2018 richtig viel zu bieten. Anlässlich der Internationalen Tourismusbörse in Berlin, der weltgrößten Reisemesse, gibt Tourismus NRW einen Überblick über neue Ausflugsziele, anstehende Jubiläen und besondere Events. Jeder einzelne Tipp lohnt sich besucht und erlebt zu werden!

1. Münster feiert den Frieden

In Münster wurde europäische Geschichte geschrieben – mit dem Westfälischen Frieden, der 1648, also vor exakt 370 Jahren, den 30jährigen Krieg beendete. Deshalb trägt Münsters Historisches Rathaus mit dem Friedenssaal – gemeinsam mit seinem Osnabrücker Pendant – das „Europäische Kulturerbe-Siegel“. Eine Ehre, die im Europäischen Kulturerbejahr 2018 besonders verpflichtet: Unter der Überschrift „Frieden.Europa“ werden drei unterschiedliche Projekte gebündelt: Eine Großausstellung von fünf Münsteraner Museen spürt dem “Frieden. Von der Antike bis heute“ nach. Auch im Historischen Rathaus mit seinem Friedenssaal wird die Geschichte neu erlebbar: Ab Ende April soll dort der Westfälische Frieden digital aufgearbeitet werden. Und mit dem europäischen Jugendprojekt „Labor Europa“ ist auch der Osnabrücker Beitrag in Münster präsent. Am 28. April wird das Gemeinschaftsprojekt in Münster eröffnet.
www.tourismus.muenster.de | www.ausstellung-frieden.de | www.osnabrueck.de/friedenskultur

2. 40 Jahre Unesco-Weltkulturerbe Aachener Dom

Als erstes deutsches Bauwerk ist der Aachener Dom 1978 von der Unesco in die Liste der Weltkulturerbestätten aufgenommen worden. Dieses 40-jährige Jubiläum wird vom 23. bis 30. September 2018 mit einer Festwoche gefeiert. Zu Eröffnung ist ein feierlicher Gottesdienst geplant. Anschließend öffnet der Dom sonst nicht zugängliche Bereiche für Besucher, wie etwa die Empore mit dem Karlsthron. Zudem erzählt die 3D-Lichtinstallation „Der Dom leuchtet“ an neun Abenden auf dem Katschhof die Geschichte des über 1.200 Jahre alten Bauwerks.
www.aachenerdom.de

3. Museen im Ruhrgebiet verbinden Kunst und Kohle

Die RuhrKunstMuseen nehmen das Ende der Steinkohleförderung zum Anlass für das größte städteübergreifende Ausstellungsprojekt, das es je zu diesem Thema gab. In 13 Städten der Metropole Ruhr werden von Mai bis September 2018 künstlerische Positionen gezeigt, die sich auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema „Kohle“ auseinandersetzen. Thematische Gruppenausstellungen wechseln sich mit Einzelpräsentationen ab. So zeigt das Josef Albers Museum Quadrat Bottrop künstlerisch-dokumentarische Fotografien der Industriearchitektur von Bernd und Hilla Becher, während das Museum Folkwang in Essen Zeichnungen von Hermann Kätelhön präsentiert und das Kunstmuseum Bochum die Verbindung von Kunst, Religion und Bergbau in den Vordergrund rückt.

Vom 27. April bis 11. November 2018 geht die Ausstellung „Das Zeitalter der Kohle“ auf eine Zeitreise durch die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen der Kohle. Die Schau ist eine Gemeinschaftsausstellung von Ruhr Museum und Deutschem Bergbau-Museum Bochum und wird im Ruhr Museum, in den Räumen der Mischanlage auf der Kokerei Zollverein in Essen, gezeigt.

www.ruhrkunstmuseen.com | www.ruhrmuseum.de

4. Führung für Feinschmecker in Düsseldorf

Eine neue Führung durch die Düsseldorfer Altstadt nimmt Besucher mit auf eine kulinarische Tour über und rund um den Carlsplatz. Auf wenigen Quadratmetern finden sich dort traditionelle Küche mit Altbier, Mostert und Sauerbraten, aber auch innovative Delikatessen und Feinkost frisch vom Markt. Auf der Tour „Düsseldorfs kulinarische Seele – Mit allen Sinnen erleben“ erzählen Gästeführer Geschichten von Jan Wellem bis zu van Gogh und zeigen unter anderem auch wie in Kochsalzlösung eingelegte Soleier fachmännisch zubereitet und anschließend verspeist werden. Teilnehmer können auf dem 3-stündigen Rundgang ausgewählte Spezialitäten probieren und Düsseldorfer Institutionen wie das Gewürzhaus oder die Bäckerei Hinkel kennenlernen.
www.duesseldorf-tourismus.de

5. Culinary Cologne

Für die Jahre 2018 und 2019 rücken die kulinarischen Facetten Kölns in den Fokus: Culinary Cologne heißt das neue touristische Schwerpunktthema, das ab sofort über verschiedene Kanäle bearbeitet wird. Passend dazu gibt’s kulinarische Stadtführungen, in denen Interessierte Kölsche Brauhäuser oder Büdchen der Südstadt kennenlernen sowie auf Kölner Genießertour gehen können.

Neu im Programm der Stadtführungen ist auch: Cöln vor 100 Jahren – eine Zeitreise rückwärts, eine reale Stadtführung in Kombination mit einer virtuellen Straßenbahnfahrt um die Jahrhundertwende bei TimeRide VR.
www.koelntourismus.de

6. Einmal Lokomotivführer sein am Niederrhein

Im niederrheinischen Kreis Heinsberg werden Kindheitsträume wahr: Auf der einzigen schmalspurigen Dampfkleinbahn Nordrhein-Westfalens, der Selfkantbahn, können Eisenbahnfan sich zum „Ehrenlokomotivführer“ ausbilden lassen. Zwei Tage lang werden sie in die Geheimnisse der Dampfloktechnik eingeweiht,  besichtigen die Anlagen und Fahrzeuge des Bahnhofs Gangelt-Schierwaldenrath und erfahren Details zu Wartung, Pflege und Bremstechnik der Dampflokomotive. Höhepunkt des Wochenendes ist der Einsatz als Lokführer im planmäßigen Zugverkehr der Selfkantbahn.
niederrhein-tourismus.de

7. Schlösser- und Burgentag im Münsterland

Besondere Einblicke in hochherrschaftliche Häuser bietet der Schlösser- und Burgentag im Münsterland. Am 16. und 17. Juni 2018 öffnen viele der beeindruckenden Bauten ihre Tore rund um die Uhr, darunter etwa auch die erst kürzlich wiedereröffnete Burg  Vischering in Lüdinghausen, die zu den schönsten Wasserburgen Deutschlands zählt.
www.schloessertag.de

8. Abtei Brauweiler wird zur Galerie für zeitgenössische Kunst

Im historischen Ambiente der fast 1.000 Jahre alten Abtei Brauweiler mit ihren Kabinetten und Gewölbesälen wartet im Sommer ein besonderer Kunstgenuss auf Besucher: Am 15. und 16. September 2018 bieten die 30. KunstTage Rhein-Erft Malerei und Bildhauerei, Fotografien und Illustrationen. Rund 50 Künstler aus Deutschland und dem Ausland stellen aus und stehen für Gespräche bereit. Außerdem gibt es Live-Musik und Führungen sowie Mitmach-Angebot für Kinder und Jugendliche. Der Eintritt ist frei.
www.kunsttage-rhein-erft.de

9. Detmold lädt zum 118. Deutschen Wandertag

Wanderungen in die Natur des Teutoburger Walds, Kulturführungen, ein Festumzug und Konzerte gehören zum Programm des Deutschen Wandertages, eines der größten Wanderfeste weltweit. Jedes Jahr kommen viele tausend Gäste zu der vom Deutschen Wanderverband organisierten Veranstaltung, vom 15. bis 20. August 2018 wird Detmold zur Deutschen Wanderhauptstadt. Rund 200 Führungen und Aktionen in stehen beim 118. Treffen auf dem Programm und führen auch in die Umgebung des schmucken Residenzstädtchens.
www.wandertag2018.de

10. Auf Schornsteinhöhe durch die Stadt

Radfahren auf ehemaligen Bahntrassen – das hat im Städtedreieck Remscheid, Solingen und Wuppertal etwas besonders „Luftiges“: Um die Steigungen für die Eisenbahn bei den Bergischen Drei  einst so gering wie möglich zu halten, verlaufen die Strecken oft auf Dämmen und hohen Viadukten. Besonders spektakulär: die Wuppertaler Nordbahntrasse – mitten, besser: über der Stadt und trotzdem im Grünen.
www.die-bergischen-drei.de

11. Trabrennbahn Mönchengladbach feiert 125. Geburtstag

Seit 1893 geht es hier rund und damit ist die die älteste Trabrennbahn Deutschlands. Rund 160 Rennen werden hier an 16 Renntagen im Jahr gelaufen. Im Jubiläumsjahr kommen weitere hinzu: Am 30. und 31. Mai 2018 feiert der Verein zur Förderung des rheinischen Trabrennsportes den besonderen Geburtstag mit einem Doppelrenntag. Am 30. Mai stehen fünf Rennen an,  einen Tag später, an Fronleichnam, lädt die Anlage zu einem Tag der offenen Tür, mit vielen weitern Rennen und Musikprogramm. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.
www.mgtrab.de

12. Genuss, typisch neanderland

Bergische Hausmacherwurst, Apfelsaft aus heimischen Streuobstwiesen und Sterneküche: Das neue Siegel „Typisch neanderland“ kennzeichnet Lebensmittel und Spezialitäten, aber auch Führungen, die ein besonders authentisches Regionenerlebnis ermöglichen. Bauernhöfe, Restaurants mit regionaler Küche und traditionelle Metzger, Konditoren und Bäcker bieten authentischen Genuss. Auf Touren erfahren Besucher mehr über Anbau, Herstellung und regionale Esskultur zwischen niederbergischem Hügelland und den Rheinauen.
www.typisch-neanderland.de

13. Die Welt zu Gast bei Rhein in Flammen

„Around the world – Die Welt zu Gast“ lautet das Motto des Feuerwerkspektakels, das am 5. Mai 2018 in Bonn zu sehen ist. 1.500 rotleuchtende Bengalfackeln brennen dann an den Ufern des Rhein-Abschnitts zwischen der ehemaligen Bundeshauptstadt und der rheinland-pfälzischen Stadt Linz. Außerdem werden Sehenswürdigkeiten wie der Rolandsbogen, der Drachenfels oder der Petersberg werden atmosphärisch beleuchtet und rund 60 illuminierte Schiffe sind auf dem Rhein unterwegs. Inspiriert wurde das Moto durch die vielen internationalen Gäste auf der Bonner Weltklimakonferenz im November 2017. Parallel zu „Rhein in Flammen“ am ersten Mai-Wochenende findet wieder eine Klimakonferenz in Bonn statt.
www.rhein-in-flammen.com

14. Duisburg feiert Musical-Weltpremiere

Die größten Erfolge des Schlager-Stars Wolfgang Petry erklingen bis 29. April 2018 im Musicaltheater am Marientor in Duisburg. „Wahnsinn!“ ist das erste Party-Schlager-Musical der Welt mit über 25 Hits, wie „Verlieben, verloren, vergessen, verzeihen“, oder den Titelsong “Wahnsinn“.  Duisburg lockt mit einem Pauschalangebot, das neben Übernachtung und VIP-Karten auch ein Freundschaftsarmband im Petry-Stil enthält.
www.duisburg.de/tourismuswww.petry-musical.de

15. Muße-Pfade eröffnen in der Eifel

In Jahrmillionen ist die Landschaft der Eifel entstanden, die man heute kennt. Neue Pfade sollen Wanderern rund um den Eifelsteig dabei helfen, sich selbst Zeit zu gönnen und diese besondere Natur bewusst zu erleben. Drei Muße-Wanderpfade sind bereits eröffnet, weitere drei folgen in diesem Jahr. Neben eindrucksvollen Wandererlebnissen fordern sie an Muße-Plätzen dazu auf, inne zu halten und sich der Umgebung zu öffnen. Einer der neuen Muße-Pfade ist der Thermen und Maare Pfad, der von Ulmen in der Vulkaneifel bis nach Bad Bertrich führt.
www.eifelsteig.de

16. Sauerland feiert Gebirgsfest

Vom 30. Juni bis 1. Juli feiert das Land der 1000 Berge in Olsberg seine Gipfel: Das Fest des Sauerländer Gebirgsvereins zeigt, wie reizvoll das Wandern im Sauerland ist. Das zweitägige Wander- und Kulturangebot lädt etwa dazu ein, das Naturmonument „Bruchhauser Steine“, das Rosendorf Assinghausen oder den Kneipp-Erlebnispark in Olsberg zu entdecken – und gibt gleichzeitig einen Vorgeschmack auf den Deutschen Wandertag 2019, der dann im Sauerland stattfinden wird.
https://gebirgsfest.de

17. Leineweber-Markt in Bielefeld: Trubel mit Tradition

Die Bielefelder Innenstadt verwandelt sich in eine Open-Air-Veranstaltungsbühne: Vom 30. Mai bis 3. Juni 2018 feiert der traditionsreiche Leineweber-Markt seinen 45. Geburtstag.  Rund 400.000 Besucher erleben jedes Jahr die vielen Live-Konzerte und die Shows mit Comedy, Tanz und Straßentheater. Der Eintritt dazu ist frei.
http://www.bielefeld.jetzt/leinewebermarkt

 

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

13.06.2018

15 Jahre c/o pop Festival Köln: Nachwuchsbands und Shooting-Stars

Zur NRW-Tournews

15.06.2018

Neue Magazine machen Lust auf Städtetrips in NRW

Zur Pressemitteilung

07.06.2018

Eventplaner zu Gast in NRW

Zur Branchennews

18.06.2018

Beeindruckende Zahlen, die wiedermal zeigen, wie wichtig #Tourismus inzwischen als Wirtschaftsfaktor ist: Über 378… https://t.co/3JUH5sJeGz

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.06.2018

Unser Tipp für heute: #grünaufgetischt verfolgen. Zum ersten Mal gibt's nämlich heute in Deutschland den "Tag der n… https://t.co/Z2d9NX3c9P

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.06.2018

London, Rom, Dortmund: Finaler Termin für Pink Floyd-Schau steht fest

Zur NRW-Tournews

15.06.2018

@snoopsmaus @tonia_haag @Teilzeitreisen @Niederlandeblog @WahlheimatRuhr @breitengrad66 Leider nicht - aber viellei… https://t.co/R1vrNjjOCl

Tourismus NRW auf Twitter folgen