Vor einer kleinen Kapelle steht ein orangenes Fahrrad.

01.04.2017

Hilfe durch Technik

Viele technische Hilfsmittel helfen dabei, die Tour angenehmer zu machen

Autor: Tonia Haag

E-Bike-Touren

E-Bikes werden in Deutschland immer beliebter. Einige Regionen in NRW haben sich bereits auf die besonderen Anforderungen von E-Bike-Fahrern eingestellt und bieten etwa Übersichtskarten mit Verleih- und Akkuladestationen, so zum Beispiel die Nordeifel. Das Sauerland schlägt auf seiner Internetseite auch spezielle Touren für E-Biker vor. Entsprechende Touren im Teutoburger Wald sind in den Teuto_Navigator, einen interaktiven Online-Routenplaner, eingepflegt. Damit der Ausflug mit dem E-Bike nicht ein plötzliches Ende nimmt, gibt es eine deutschlandweite Karte, in der sämtliche Ladestationen in allen Regionen verzeichnet sind.
www.sauerland.com | www.nordeifel-tourismus.de | www.teutonavigator.com | www.fahrrad.de

Pfarr-Rad

Das Erzbistum Köln bietet das erste kirchliche Fahrradportal Deutschlands. Dort werden unterschiedliche Touren mit ihren kirchlichen, aber auch kulturellen Zielen an der Strecke vorgestellt. Das Besondere dabei ist, dass jeder seine eigene Tour vorbei an Kirchen, Kapellen und Klöstern einstellen und mit Text und Bildern präsentieren kann. Alle verfügbaren Touren können ausgedruckt oder auf GPS-Geräte heruntergeladen werden.
www.pfarr-rad.de

„Natur erleben NRW“

Der nordrhein-westfälische Landesverband des Naturschutzbundes Deutschland und die Fachhochschule Münster haben ein Portal aufgesetzt, das Radfahren mit Naturerlebnissen kombiniert. Mit dem Angebot „Natur erleben NRW“ haben Radler die Möglichkeit, ein- und mehrtägige Touren zwischen 200 ausgewählten Naturschutzgebieten zusammenzustellen. Über eine App können auch unterwegs Informationen über die aktuelle Route und Sehenswürdigkeiten abgerufen werden.
www.natur-erleben-nrw.de

Radfahr-App „QuoRadis“

Die Fahrrad-Navigations-App „QuoRadis“ führt durch die RadRegionRheinland und wurde bereits mit einem Preis für touristische Innovationen ausgezeichnet. Neben bekannten Themenrouten wie dem Erft-Radweg, dem RheinRadWeg oder dem Wasserquintett stehen neu zusammengestellte Touren zu den Themen Kultur, Natur, Genuss, Geschichte und Architektur zur Verfügung. Angeboten werden unter anderem Touren zu Mühlen, Schlössern, historischen Denkmälern, Industrieanlagen und Burgen. An ausgewählten Orten können Multimedia-Beiträge abgerufen werden, die in kurzen Filmen einen Einblick in Gebäuden gewähren, zu denen Besucher keinen oder nur eingeschränkten Zugang haben. Eingebunden in die App sind neben den Routenplänen auch Informationen zu Gaststätten oder Hotels am Wegesrand.
www.radregionrheinland.de

Radroutenplaner

Wer einen Routenplaner für das ganze Bundesland sucht, greift am besten auf den Routenplaner NRW zurück. Hier können Routen von Haustür zu Haustür geplant werden. Daneben werden schöne Radrouten vorgestellt. Der Planer ist nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch, Französisch, Niederländisch und Polnisch abrufbar.
www.radroutenplaner.nrw.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

Download
Artikel als PDF

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

12.08.2017

Schalke im Laufschritt: Neuer Sightrun führt durch Gelsenkirchen

Zur NRW-Tournews

01.08.2017

Ab sofort online: Digitales Trendmagazin über Mobilität im Tourismus

Zur Pressemitteilung

21.08.2017

Beherbergungsstatistik Januar bis Juni 2017

Zur Branchennews

22.08.2017

Der MICE-Markt der Zukunft ist in NRW: Die Zahl der Veranstaltungen und Teilnehmer wächst https://t.co/jT9EGJNi5Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.08.2017

Tolles Reiseland, tolle Zahlen: rund 11 Millionen Gästeankünfte wurden im ersten Halbjahr 2017 in #NRW gezählt https://t.co/OV026ZV1eO

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.08.2017

neueheimat.ruhr: Großprojektionen im Ruhrgebiet

Zur NRW-Tournews

18.08.2017

Gut sieht's aus in NRW, 7,4% Zuwachs bei den Ankünften im Vergleich zum Vorjahreszeitraum - Rekordverdächtig! https://t.co/COHkXzUT9M

Tourismus NRW auf Twitter folgen