07.11.2018

Rückblick XXL: 300 Jahre US-amerikanische Kunst

Rund 120 teils noch nie in Deutschland ausgestellte Werke sind zu sehen

Autor: Silke Dames

Vom 23. November 2018 bis 24. März 2019 zeigt das Kölner Wallraf-Richartz-Museum in einer großen Überblicksausstellung künstlerische Entwicklungen und Strömungen aus drei Jahrhunderten US-amerikanischer Kunst. Unter der Überschrift „Es war einmal in Amerika“ sind rund 120 teils noch nie in Deutschland ausgestellte Werke zu sehen, die zwischen 1650 und 1950 in den USA entstanden sind. Die Schau beginnt mit Werken aus der Kolonialzeit bis hin zu den Meistern des amerikanischen Realismus und endet mit Beispielen des Abstrakten Expressionismus. Aufgeteilt in acht Ausstellungskapitel spiegeln die Exponate, darunter weltberühmte wie auch hierzulande kaum bekannte Gemälde, Skulpturen und Fotografien sowie Beispiele der Native American Art, künstlerische Entwicklungen und Strömungen.

www.wallraf.museum

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

14.01.2022

Das @Wandermagazin sucht wieder Deutschlands schönsten Wanderweg und #DeinNRW ist unter den Nominierten zweifach ve… https://t.co/BN0eesbNFz

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.01.2022

Tourismusjahr 2021: Hochrechnung zeigt Aufwärtstrend in schwierigen Zeiten

Zur Pressemitteilung

17.12.2021

Beherbergungsstatistik Januar - Oktober 2021

Zur Branchennews

11.01.2022

Lust auf ein wirklich spannendes #Praktikum? Ab Mitte Juli bieten wir Einblicke in ganz unterschiedliche Bereiche w… https://t.co/UHG0onEE3L

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.01.2022

.@ITNRW hat heute die Beherbergungsstatistik für Jan. bis Nov. 2021 veröffentlicht und unsere Marktforschung hat da… https://t.co/GWAYFJ5rhA

Tourismus NRW auf Twitter folgen