07.11.2018

Rückblick XXL: 300 Jahre US-amerikanische Kunst

Rund 120 teils noch nie in Deutschland ausgestellte Werke sind zu sehen

Autor: Silke Dames

Vom 23. November 2018 bis 24. März 2019 zeigt das Kölner Wallraf-Richartz-Museum in einer großen Überblicksausstellung künstlerische Entwicklungen und Strömungen aus drei Jahrhunderten US-amerikanischer Kunst. Unter der Überschrift „Es war einmal in Amerika“ sind rund 120 teils noch nie in Deutschland ausgestellte Werke zu sehen, die zwischen 1650 und 1950 in den USA entstanden sind. Die Schau beginnt mit Werken aus der Kolonialzeit bis hin zu den Meistern des amerikanischen Realismus und endet mit Beispielen des Abstrakten Expressionismus. Aufgeteilt in acht Ausstellungskapitel spiegeln die Exponate, darunter weltberühmte wie auch hierzulande kaum bekannte Gemälde, Skulpturen und Fotografien sowie Beispiele der Native American Art, künstlerische Entwicklungen und Strömungen.

www.wallraf.museum

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

04.06.2020

Einladung: Pressekonferenz "Immobilienwirtschaft und Tourismus - Neue Allianzen für den Kreativ- und Digitalstandort NRW"

Zur Pressemitteilung

04.06.2020

Tourismus NRW präsentiert sich erstmals auf virtueller MICE-Messe

Zur Branchennews

04.06.2020

Der @UNESCOWelterbe-Tag feiert am 7. Juni seine digitale Premiere. Wer so lange nicht warten will, kann sich unsere… https://t.co/Ex5hIFkYtr

Tourismus NRW auf Twitter folgen

02.06.2020

Gute Nachrichten aus dem Münsterland: Das Center for Literature auf Burg Hülshoff erhält Millionen-Förderung von Bu… https://t.co/UTfDNdkbWJ

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

28.05.2020

Ab übermorgen kehrt ein weiteres kleines Stück Normalität in unseren Alltag in #DeinNRW zurück: Unter anderem werde… https://t.co/ucVBwy1DvC

Tourismus NRW auf Twitter folgen