07.11.2018

Rückblick XXL: 300 Jahre US-amerikanische Kunst

Rund 120 teils noch nie in Deutschland ausgestellte Werke sind zu sehen

Autor: Silke Dames

Vom 23. November 2018 bis 24. März 2019 zeigt das Kölner Wallraf-Richartz-Museum in einer großen Überblicksausstellung künstlerische Entwicklungen und Strömungen aus drei Jahrhunderten US-amerikanischer Kunst. Unter der Überschrift „Es war einmal in Amerika“ sind rund 120 teils noch nie in Deutschland ausgestellte Werke zu sehen, die zwischen 1650 und 1950 in den USA entstanden sind. Die Schau beginnt mit Werken aus der Kolonialzeit bis hin zu den Meistern des amerikanischen Realismus und endet mit Beispielen des Abstrakten Expressionismus. Aufgeteilt in acht Ausstellungskapitel spiegeln die Exponate, darunter weltberühmte wie auch hierzulande kaum bekannte Gemälde, Skulpturen und Fotografien sowie Beispiele der Native American Art, künstlerische Entwicklungen und Strömungen.

www.wallraf.museum

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

15.01.2021

Corona-Pandemie beschert auch NRW-Tourismus historischen Einbruch

Zur Pressemitteilung

15.01.2021

erste Hochrechnung für 2020 und aktuelle Beherbergungsstatistik Jan.-Nov. 2020

Zur Branchennews

15.01.2021

Den Einbruch der Gäste- und Übernachtungszahlen 2020 auch in #DeinNRW kann man historisch nennen: Die Gästezahlen f… https://t.co/VqELlV2rTn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

12.01.2021

Achtung, Radler, Ihr seid gefragt! Der @FahrradClub ruft alle, die sich beteiligen möchten, dazu auf, für bis zu 1.… https://t.co/t2vmEdSuXT

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

08.01.2021

Hoffentlich geht es bald wieder aufwärts und wir können endlich wieder #Kultur genießen 🙏. @lwl_aktuell und… https://t.co/lPa6KE5cBC

Tourismus NRW auf Twitter folgen