Bundeskunsthalle Japan Impressionismus, Manet

18.09.2015

Große Meister und interessante Epochen

Berühmte Namen locken in bedeutende Museen

Autor: Anna Sophie Pietsch

„Der Schatten der Avantgarde – Rousseau und die vergessenen Meister“ im Museum Folkwang Essen

In der großen Publikumsausstellung des Museums Folkwang werden Werke berühmter Autodidakten den Arbeiten moderner und zeitgenössischer Künstler gegenübergestellt. So begeistern Arbeiten der „Outsider“ wie Henri Rousseau ebenso wie die Meisterwerke z. B. von Pablo Picasso oder Paul Gauguin.
Termin: 2. Oktober 2015 – 10. Januar 2016
www.museum-folkwang.de

„Japans Liebe zum Impressionismus – Von Monet bis Renoir“ in der Bundeskunsthalle Bonn

Die Bundeskunsthalle zeigt erstmals etwa 90 nahezu unbekannte Werke berühmter Impressionisten und Postimpressionisten aus den bedeutendsten Sammlungen der frühen Moderne aus Japan. Gezeigt werden Arbeiten von Monet, Manet, Gauguin, Pissarro, Cézanne, Signac und Bonnard. Darüber hinaus werden Werke japanischer Maler zu sehen sein, die sich von den französischen Künstlern zu Malereien anregen ließen und damit die moderne japanische Kunst begründeten.
Termin: 8. Oktober 2015 – 21. Februar 2016
www.bundeskunsthalle.de

„Weltkunst – Von Buddha bis Picasso: Die Sammlung Eduard von der Heydt“ im Von der Heydt-Museum Wuppertal

Von den alten Niederländern, über die Impressionisten und Expressionisten und Picasso bis zu asiatischer, afrikanischer, amerikanischer und ozeanischer Kunst: Der deutsch-schweizerische Bankier Eduard Freiherr von der Heydt schuf im 20. Jahrhundert eine Kunstsammlung von Weltrang. Nun widmet das Von der Heydt-Museum in Wuppertal seinem bedeutenden Gründer die Ausstellung „Weltkunst – Von Buddha bis Picasso“. Sie bringt die bedeutendsten Werke seiner Sammlungen wieder zusammen und spiegelt das weltoffene Flair wider, das für ihren Begründer charakteristisch war.
Termin: 29. September 2015 – 28. Februar 2016
www.weltkunst-ausstellung.de

„Herzklopfen – Bilder der Von der Heydt-Stiftung“ im Von-der-Heydt-Museum Wuppertal

Mit rund 60 bedeutenden Werken berühmter Künstler zeigt das Von der Heydt-Museum parallel zur Weltkunst-Ausstellung die Ausstellung „Herzklopfen“. Die Kunstwerke von Courbet, Monet, Degas, Munch, Feininger, Macke, Bonnard, Bacon, Picasso, Klaus Rinke und Neo Rauch wurden allesamt seit den 1960er Jahren aus Mitteln der Von der Heydt-Stiftung erworben.
Termin: ab September 2015
www.sammlung.netgate1.net

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

18.07.2018

Neu in Winterberg: Rasant rodeln ohne Schnee

Zur NRW-Tournews

17.07.2018

Tourismus NRW gibt digitales Magazin zum Thema Barrierefreiheit heraus

Zur Pressemitteilung

13.07.2018

Neues Trendmagazin rückt Barrierefreiheit in den Fokus

Zur Branchennews

19.07.2018

Ein Hotel so ganz ohne Mitarbeiter vor Ort? Gibt's. Die Macher des Koncept Hotels in #Köln verstehen ihr Haus als A… https://t.co/IXCdpReogu

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.07.2018

#WhatsApp als Bewerbungskanal? Machen immer mehr Unternehmen - und das offenbar mit Erfolg, wie das Beispiel des Fr… https://t.co/sLofynQ6Qo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.07.2018

Kölner Hotel ohne Mitarbeiter erhält Digital Leader Award

Zur NRW-Tournews

18.07.2018

Das glauben wir gern: Urlaub in Deutschland wird immer beliebter, sagt die BAT-Stiftung für Zukunftsfragen. Mehr Er… https://t.co/n68VOjMNcS

Tourismus NRW auf Twitter folgen