Gedeckter Tisch im Restaurant

27.10.2020

Gericht bestätigt Sperrstunde für Gastronomie

Auch nächtliches Alkoholverkaufsverbot in Risikogebieten bleibt bestehen

Autor: Tonia Haag

Die Sperrstunde für die Gastronomie in nordrhein-westfälischen Corona-Risikogebieten bleibt bestehen. Das entschied das Oberverwaltungsgericht in Münster in einem Normenkontroll-Eilverfahren.

Damit müssen gastronomische Betriebe in Kommunen mit mehr als 50 Corona-Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen weiterhin zwischen 23 und 6 Uhr schließen. Auch das Alkoholverkaufsverbot in der Zeit ist nach Entscheidung des Gerichts rechtens. Zur Begründung hieß es, die Verbote dienten dem legitimen Zweck, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Der Beschluss ist unanfechtbar.

Mehr zum Urteil: www.ovg.nrw.de

WEITERE INFORMATIONEN

12.05.2021

Lust auf kleine Abenteuer und Fluchten aus dem Alltag? @deinsauerland hat eine Kampagne gestartet, in der genau sol… https://t.co/szsAgZEHa4

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.05.2021

Interaktives Medienkunstprojekt verbindet urbane und virtuelle Räume in Nordrhein-Westfalen

Zur Pressemitteilung

06.05.2021

DTV fordert einheitliche Öffnungen für Tourismus

Zur Branchennews

11.05.2021

Die Liste mit Naturangeboten in #DeinNRW, bei denen man Abstand halten kann, ist wieder länger geworden 😊😍: Am… https://t.co/aKa3eqpKcl

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.05.2021

#DeinNRW hat einen neuen Fernwanderweg 😍! Zwischen Niederrhein und @Muensterland geht's auf 150 Kilometern quer dur… https://t.co/BFI5QNLFIz

Tourismus NRW auf Twitter folgen