Georadroute Ruhr-Eder, Abschnitt zwischen Winterberg und Züschen

29.07.2015

Neue Georadroute Ruhr-Eder macht Winterberg zum Radlerparadies

Drei große Radwanderwege treffen sich im Sauerland

Autor: Anna Sophie Pietsch

Winterberg wird zu einem herausragenden Ziel für Radwanderer: Durch die neue Georadroute Ruhr-Eder kreuzen sich in der Stadt im Sauerland ab sofort drei größere Radwege. Die neue Route verbindet den hessischen Edersee mit dem Hochsauerland und kann ab Winterberg entweder über den Ruhrtalradweg oder über die Lenneroute bis ins Ruhrgebiet fortgeführt werden.

Namensgebend für die Georadroute Ruhr-Eder ist der Geopark Grenzwelten, der von den Gipfelregionen des Sauerlandes bis hinunter in die Täler und Becken der Hessischen Senke reicht. Wer hier hindurch radelt, erhält spannende Einblicke in die Erdgeschichte und die Entwicklung der Natur- und Kulturlandschaft. Als Beschilderung der 210 Kilometer langen Rundtour dient der „Korbacher Dackel“, ein ehemals in der Region beheimatetes Urzeitreptil.

Auf Radtouristen spezialisierte Unterkünfte machen längere Touren mit Übernachtung möglich. Viele Radwege lassen sich für Kurz- oder Tagesetappen oft auch mit dem Zug erreichen.

www.georadroute.de | www.ruhrtalradweg.de | www.lenneroute.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

12.08.2017

Schalke im Laufschritt: Neuer Sightrun führt durch Gelsenkirchen

Zur NRW-Tournews

01.08.2017

Ab sofort online: Digitales Trendmagazin über Mobilität im Tourismus

Zur Pressemitteilung

17.08.2017

Meeting- & EventBarometer 2016: NRW verzeichnet Aufwärtstrend

Zur Branchennews

18.08.2017

Warum fahren Deutsche in den Urlaub? Die @GfK Weiß es: https://t.co/6AvqoipPLs

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.08.2017

Warum fahren Deutsche in den Urlaub? die @GfK weiß es: https://t.co/6Avqoi8eTU

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.08.2017

neueheimat.ruhr: Großprojektionen im Ruhrgebiet

Zur NRW-Tournews

16.08.2017

Die "FunCity Bottrop" erarbeitet ab sofort ein Marketingkonzept für den Freizeitstandort Bottrop. https://t.co/SW8KXh83i9

Tourismus NRW auf Twitter folgen