Westfalen Culinarium Bier-Braukessel

16.01.2017

Dem Genuss auf der Spur

Genussrouten durch NRW

Autor: Tonia Haag

NRW ist ein Paradies für Genießer: Große Biertradition und urige Kneipen findet man hier ebenso wie Sternerestaurants und Hofläden, auf denen es frische Produkte direkt vom Erzeuger gibt. Was vielleicht weniger bekannt ist: Auch Spargel, Käse und nicht zuletzt Salz haben eine große Geschichte in Nordrhein-Westfalen. Wer sich auf ihre Spuren begeben will, kann das auf besonderen Routen ganz einfach tun.

Spargelstraße NRW

Zur Spargelstraße NRW haben sich rund 140 Betriebe zusammengeschlossen. Viele von ihnen bieten zur Spargelsaison besondere Aktionen und Veranstaltungen an wie zum Beispiel Spargelfeste. Mithilfe der zugehörigen Internetseite lassen sich individuelle Touren zwischen den Höfen zusammenstellen. Außerdem werden auf der Seite mehrere Radtouren empfohlen.
www.spargelstrasse-nrw.de

Käseroute NRW

Unter dem Namen „Käseroute NRW“ haben sich rund 30 Hofkäsereien zusammengeschlossen, die sich ebenfalls nach individuellen Vorlieben zu Routen verbinden lassen. Ihnen allen ist gemein, dass sie ihren Käse noch handwerklich herstellen, von Ziegenkäse über höhlengereiften Klutert-Käse aus der Kluterthöhle oder Käse mit Möhrensaft. Viele der Höfe laden zu Besichtigungen ein und wer will, kann bei der Käseherstellung über die Schulter schauen oder selbst Kühe melken.
www.kaeseroute-nrw.de

Milchwege

Auf mehreren Milchwegen in NRW erfahren Wanderer und Radfahrer Informatives über die Milch. Der erste Milchwanderweg wurde 2008 im bergischen Wipperfürth eröffnet, inzwischen gibt es ähnliche Wege aber auch in anderen Regionen des Landes, denn Milch wird in vielen Landesteilen produziert. Alle Milchwanderwege in NRW sind zwischen vier und acht Kilometer lang. Dazu kommen noch einige Milchradwege, die über 7 bis 38 Kilometer lange Strecken führen.
www.kuhlturlandschaft.de

Westfälische Salzroute

Die Westfälische Salzroute verbindet auf 77 Kilometern Orte der historischen Salzproduktion zwischen Unna am Rande des Ruhrgebiets und Salzkotten im Teutoburger Wald miteinander. In der Region wird bereits seit Jahrhunderten Salz abgebaut und genutzt – nicht zuletzt zugunsten der Gesundheit. Wer sich etwas Gutes tun will, findet rund um die Radroute Gradierwerke und Solequellen zum Durchatmen oder Abtauchen. Das Erlebnismuseum „Westfälische Salzwelten“ im sauerländischen Bad Sassendorf, das ebenfalls in die Route integriert ist, erzählt die Geschichte der Salzgewinnung und macht die gesundheitliche Bedeutung des Kristalls erfahrbar. Besucher können dort zum Beispiel Sole fördern oder ausprobieren, wie ein Salzknecht vor hunderten vor Jahren gearbeitet hat.
www.westfaelische-salzroute.de

Themenroute „Brot, Korn und Bier“ (Route der Industriekultur)

Die Themenroute „Brot, Korn und Bier“ ist Teil der Route der Industriekultur im Ruhrgebiet und verbindet rund 40 Standorte miteinander, darunter Brauereien, Brennereien, Mühlen, aber auch historische Firmensitze wie die ehemalige Zwiebackfabrik Brandt und das Brauereimuseum Dortmund sowie den früheren Gär- und Lagerkeller der Dortmunder Union-Brauerei, der heute unter dem Namen „Dortmunder U“ Kulturzentrum und Wahrzeichen der Stadt ist. Auch die frühere Lindenbrauerei in Unna gehört zu den Highlights der Route. Sie hat sich inzwischen in ein weltweit einmaliges Museum verwandelt: Das Zentrum für internationale Lichtkunst ist das erste und bislang einzige Museum, das sich ausschließlich der Lichtkunst widmet.
www.route-industriekultur.ruhr

Natur-Genuss-Route

Auf 160 Kilometern können Radfahrer auf der Natur-Genuss-Route die für das Münsterland so typischen idyllischen Parklandschaften erkunden. Kombiniert wird die Naturerfahrung durch Genussstationen wie Restaurant, Bauernhofcafés oder Hofläden, die regionales Gemüse, Fleisch oder Obst verkaufen.
www.naturgenussroute.de

Stromberger Pflaumenwanderweg

Auf einem gut zehn Kilometer langen Wanderweg erfahren Wanderer Wissenswertes über die Stromberger Pflaume, die – genauso wie etwa Nürnberger Lebkuchen oder Spreewälder Gurken – von der EU geschützt ist. Am zweiten September-Wochenende findet jedes Jahr der große Pflaumenmarkt in Oelde statt, auf dem man neben Pflaumenpfannkuchen auch außergewöhnlichere Produkte wie Pflaumenbrot, Pflaumeneis oder Pflaumenbratwurst findet.
www.oelde.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

25.09.2018

Fort Fun bietet 2019 neue Attraktion

Zur NRW-Tournews

24.09.2018

Herbst-Reisemagazin von Tourismus NRW erschienen

Zur Pressemitteilung

25.09.2018

Tourismus NRW greift Pop-up-Trend auf

Zur Branchennews

25.09.2018

Die Zahl der Übernachtungen und Gäste ist in NRW weiter gestiegen. Besonders stark bergauf ging's in Siegen-Wittgen… https://t.co/31Kf5HVKi6

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.09.2018

"Gutes aus NRW genießen - der Mehrwert touristischer Genuss-Erlebnisse" - unter diesem Motto treffen sich heute Gas… https://t.co/LzkESz5nY0

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.09.2018

Nur für starke Nerven: Halloween in NRW

Zur NRW-Tournews

24.09.2018

Deutschland gehört laut @UNWTO weiter zu den Top-Reisezielen weltweit. Aber nach Platz 7 im Vorjahr ist Deutschland… https://t.co/4BotT1muiJ

Tourismus NRW auf Twitter folgen