Blick auf Kranhäuser und Kölner Dom

19.08.2019

Gästebefragung gibt Aufschluss über polnische Urlaubsgäste in NRW

Städtereisen stehen besonders hoch im Kurs

Autor: Tonia Haag

Wie ticken polnische Urlaubsgäste? Und warum zieht es sie nach Nordrhein-Westfalen? Diese und weitere Fragen haben Tourismus NRW und seine Partner im EFRE-Projekt „Auslandsmarketing – Fit im Netzwerk“ im Rahmen einer Gästebefragung untersuchen lassen.

Demnach entscheiden sich polnische Urlaubsgäste vor allem aufgrund der Sehenswürdigkeiten (44 Prozent) für eine Reise nach Nordrhein-Westfalen. An zweiter Stelle stehen Verwandten- und Bekanntenbesuche (38 Prozent), jeder Dritte (34 Prozent) kommt aufgrund guter Erfahrungen.

Besonders hoch im Kurs stehen bei den polnischen Gästen Städtereisen (43 Prozent), weshalb sie auch besonders stark in Köln und Düsseldorf sowie im Ruhrgebiet anzutreffen sind. Dabei besuchen sie gerne Restaurants und Cafés, schauen sich Sehenswürdigkeiten an, bummeln, shoppen oder genießen typische Speisen und Getränke aus der Region. Mit seinem Angebot kann Nordrhein-Westfalen offenbar überzeugen: Die Wahrscheinlichkeit, mit der sie einen Urlaub in NRW weiterempfehlen würden, bewerten die Befragten auf einer Schulnotenskala von eins bis sechs mit einer guten 2,0.

Der polnische Markt hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der Top-5-Auslandsquellmärkte für Nordrhein-Westfalen entwickelt. 2018 erfasste die amtliche Beherbergungsstatistik über 140.000 Gäste, die zusammen für gut 400.000 Übernachtungen sorgten.

Die neue Landestourismusstrategie schätzt den bislang nicht aktiv bearbeiteten Markt als Markt mit großem Potenzial für Nordrhein-Westfalen ein. Zum einen wächst das Interesse der Polen an Deutschland als Reiseland insgesamt: Die DZT rechnet bis 2030 mit einem Wachstum von über 74 Prozent. Bereits heute ist NRW unter den Bundesländern hinter Bayern das zweitbeliebteste Reiseziel der Polen in Deutschland.

Zum anderen wächst das Interesse der Polen an Themen wie Aktivtourismus oder Städtereisen, für die Nordrhein-Westfalen breite Angebote bereithält. Und auch über Freizeitparks, die bei Polen beliebt sind, für die es im Land selbst jedoch kein Angebot gibt, verfügt Nordrhein-Westfalen. Zudem unternehmen Polen besonders gerne Kurztrips etwa an verlängerten Wochenenden, wofür NRW als ausgewiesenes Kurzreiseland ebenfalls gut geeignet ist.

Die Besucherbefragung zum polnischen Quellmarkt wurde zwischen Juli 2018 und Juni 2019 im Rahmen des Qualitätsmonitors Deutschlandtourismus durchgeführt. Am EFRE-Projekt sind neben Tourismus NRW das Sauerland, Siegen-Wittgenstein, der Niederrhein, die Eifel, das Bergische Land, die Bergischen Drei, Aachen und die Radregion Rheinland beteiligt.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Gästebefragung gibt es unter der Meldung als Download.

WEITERE INFORMATIONEN

Gästebefragung Polen

dwif

Kurzüberblick über die Ergebnisse der landesweiten Gästebefragung für NRW für den Quellmanrkt Polen

herunterladen

WEITERE INFORMATIONEN

21.09.2021

Wir wussten ja schon lange, dass die @InselHombroich ein ganz besonderes Kleinod ist 😍. Jetzt ist sie mit dem Europ… https://t.co/hCTpCtZCiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.09.2021

Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Zur Pressemitteilung

24.09.2021

Tourismus NRW wirbt in Österreich für Reiseland Nordrhein-Westfalen

Zur Branchennews

17.09.2021

Mittwoch sind wir mit unserem @goingurbanana-Projekt auf der #ruhrSTARTUPWEEK dabei. Ab 18 Uhr diskutieren wir mit… https://t.co/7UFBAdTG7Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

24.09.2021

Das dürfte Motor- und E-Sport-Begeisterte freuen: Der @ADAC Nordrhein eröffnet in Essen eine eSports-Lounge, in der… https://t.co/S8vXHxDRcs

Tourismus NRW auf Twitter folgen