Schloss Homburg in orange-gelb, im Vordergrund eine mittelalterliche Brücke, die zu einem Gittertor führt.

22.10.2014

Ausstellung auf Schloss Homburg zeigt Fürsten als Münzfälscher

Im Park lohnen Forsthaus, Mühle und Bäckerei einen Besuch

Autor: Silke Dames

Um adelige Geldfälscher dreht sich eine Ausstellung im Bergischen Land: Auf Schloss Homburg in Nümbrecht zeigt die Ausstellung „Fürsten und Falschmünzer“ wie etwa Graf Gustav zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein am Ende des 17. Jahrhundert seinen Geldbeutel illegal füllen wollte – und dabei ein großes Risiko einging. Denn das unrechtmäßige Prägen von  Münzen oder die Verwendung von zu wenig Silber galt als Münzfälscherei, die hart bestraft wurde.

Vom 22. Oktober 2014 bis zum 31. Januar 2015 sind nicht nur Münzen, Münzwaagen, Druckgrafiken und Originalquellen rund um das Münzwesen der Grafschaft Sayn-Wittgenstein zu sehen, die Ausstellung zeichnet zugleich die wirtschaftspolitischen Probleme der Region nach den Wirren des Dreißigjährigen Krieges nach. Besucher erhalten eine Lupe, um die unterschiedlichen Münzbilder der Grafschaft Sayn-Wittgenstein detailliert in Augenschein nehmen zu können.

Auch unabhängig von der Sonderausstellung ist das barocke Schloss Homburg, das nach einer vierjährigen Umbau- und Modernisierungsphase Ende August eine Neueröffnung feierte, einen Besuch wert. Neben dem Schloss, das aus einer frühmittelalterlichen Höhenburg entstanden ist, gehören eine ehemalige Zehntscheuer mit Restaurant, ein Forsthaus mit einer naturkundlichen Ausstellung sowie eine historische Mühle und eine Bäckerei zum Areal. Ein Barockgarten und ein Rasenlabyrinth gehören ebenfalls dazu. Im Schloss beleuchtet die Dauerausstellung des Museums kulturhistorische Besonderheiten der Regionalgeschichte. So erfahren Besucher etwa, dass das Bergische Land im 18. Jahrhundert eines der bedeutendsten Uhrmacherzentren in Deutschland war.

Internet: www.schloss-homburg.de

PRESSEKONTAKT


WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

04.03.2021

Tourismus NRW schlägt Alarm: Kahlschlag in Tourismusbranche droht

Zur Pressemitteilung

04.03.2021

ruf Jugendreisen setzt vermehrt auf Reisen ins eigene Land

Zur Branchennews

05.03.2021

Nächste Woche geht's los mit der digitalen @ITB_Berlin. Wir freuen uns auf spannende Gespräche an unserem Stand und… https://t.co/2nYERddFKS

Tourismus NRW auf Twitter folgen

04.03.2021

Eine Perspektive gibt's auch nach den neuen Bund-Länder-Beschlüssen nicht für den Tourismus. Jetzt droht ein nie ge… https://t.co/OyTAiCPxT1

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

03.03.2021

@WahlheimatRuhr @Ruhr_Tourismus Zu den genauen Kriterien müsste sicherlich das @capitalMagazin etwas sagen können.

Tourismus NRW auf Twitter folgen