21.11.2018

Freier Eintritt für Dortmunder Museen beschlossen

Ziel ist es, Schwellenängste abzubauen und die Häuser zu Orten der Begegnung zu machen

Autor: Silke Dames

Der Eintritt in die Dauerausstellungen aller städtischen Museen in Dortmund ist ab 2019 frei. Das hat Dortmunder Rat jetzt in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Damit können das Museum Ostwall im Dortmunder U, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte, das Brauerei-Museum, das Hoesch-Museum  kostenlos besucht werden, das Kindermuseum Adlerturm und das Westfälische Schulmuseum erheben schon länger kein Eintrittsgeld mehr. Das Museum für Naturkunde, das derzeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ist, kommt Ende 2019 als siebtes Museum dazu.

Die neue Regelung löst eine „Zwischenlösung“ ab: In den vergangenen zwei Jahren konnte man mit einem einmaligen Eintritt von 5 Euro das ganze Jahr über kostenlos die Dauerausstellungen besuchen. Dieses Modell hatte zwar zu leicht höheren Besucherzahlen geführt, allerdings nicht in dem erhofften Ausmaß. Ziel ist es, Schwellenängste abzubauen und die Museen zu Orten der Begegnung zu machen.

www.dortmund.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

12.12.2018

Neue Bereiche im Deutschen Bergbau-Museum eröffnen

Zur NRW-Tournews

07.12.2018

Vertreter aus Politik, Tourismus und Kultur diskutieren beim Kulturfachkongress in Münster

Zur Pressemitteilung

04.12.2018

Tourismus NRW legt Natur-Magazin neu auf

Zur Branchennews

14.12.2018

Und noch ein Tourismuspreis der Sparkassen Westfalen-Lippe geht nach #Südwestfalen: Der Bilderpool der Regionen… https://t.co/j5lH2XZ8qP

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.12.2018

Nicht nur Gäste umwerben, sondern auch die Fachkräfte für Hotellerie und Gastronomie. Wie’s geht, zeigt das Projekt… https://t.co/KN06ahUBZC

Tourismus NRW auf Twitter folgen

12.12.2018

Kultureller und sportlicher Hochgenuss: Die Highlights 2019 in NRW

Zur NRW-Tournews

14.12.2018

Ein, nein zwei herzliche Glückwünsche nach Südwestfalen! Beim Sparkassen-Tourismuspreis 2018 haben der Bilderpool S… https://t.co/aFdVNwsO3M

Tourismus NRW auf Twitter folgen