Ein orangener Bulli steht auf einem Platz. In dem Bus kann man Fotos machen.

23.07.2019

Fotobulli wirbt für Kulturland NRW

Bulli macht Station in fünf großen Städten

Autor: Tonia Haag

Mit einem Fotobulli touren Tourismus NRW und seine Partner derzeit durchs Rhein-Ruhr-Gebiet und werben für Kulturschätze außerhalb der großen Metropolen im Land.  Vom 23. bis 27. Juli 2019 macht der Bulli auf zentralen Plätzen in Bonn, Köln, Düsseldorf, Dortmund und Essen halt. Wer vorbeikommt, kann sich mit Requisiten aus dem Kulturland Nordrhein-Westfalen fotografieren lassen und die Bilder dann posten, teilen oder auch ausdrucken und mit nach Hause nehmen. Zu den Requisiten gehören unter anderem ein Käse aus der Kluterthöhle in Ennepetal, ein Ritterhelm von Burg Altena und ein kleiner Drache aus Schloss Drachenburg bei Königswinter.

Die Aktion ist Teil des EFRE-Projekts „Innovationsprogramm KulturReiseLand NRW“, an dem neben Tourismus NRW die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe, der Tourismusverbund Südlicher Niederrhein, Münsterland e.V., Niederrhein Tourismus, die NRW-Stiftung, die OstWestfalenLippe GmbH und der Zweckverband Region Aachen beteiligt sind. Ziel des Projekts ist es, die Aufmerksamkeit auf die Kultureinrichtungen abseits der großen urbanen Zentren Nordrhein-Westfalens zu lenken.

WEITERE INFORMATIONEN

21.09.2021

Wir wussten ja schon lange, dass die @InselHombroich ein ganz besonderes Kleinod ist 😍. Jetzt ist sie mit dem Europ… https://t.co/hCTpCtZCiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.09.2021

Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Zur Pressemitteilung

24.09.2021

Tourismus NRW wirbt in Österreich für Reiseland Nordrhein-Westfalen

Zur Branchennews

17.09.2021

Mittwoch sind wir mit unserem @goingurbanana-Projekt auf der #ruhrSTARTUPWEEK dabei. Ab 18 Uhr diskutieren wir mit… https://t.co/7UFBAdTG7Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

24.09.2021

Das dürfte Motor- und E-Sport-Begeisterte freuen: Der @ADAC Nordrhein eröffnet in Essen eine eSports-Lounge, in der… https://t.co/S8vXHxDRcs

Tourismus NRW auf Twitter folgen