Flughafen Köln/Bonn Eingangsbereich

05.12.2016

Flughafen Köln/Bonn testet neues Sicherheitssystem

„Easy Security“ soll Kontrollen für Passagiere und Sicherheitspersonal angenehmer gestalten

Autor: Tonia Haag

Behörden und Luftverkehrswirtschaft wollen die Sicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen für Reisende und Sicherheitskräfte verbessern. Am Flughafen Köln/Bonn startete aus diesem Grund das Pilotprojekt „Easy Security“, das nach erfolgreichem Testlauf auch an anderen Airports eingeführt werden soll.

Wesentliches Ziel ist es, die Abläufe bei den Sicherheitskontrollen bei gleichbleibend hoher Sicherheit zu optimieren. Bis zu fünf Fluggäste können bei der Handgepäckkontrolle daher nun gleichzeitig ihre Gepäckwannen am Band befüllen. Dadurch sollen Passagiere zum einen Zeit sparen können, zum anderen aber auch nicht durch eilige Mitreisende unter Druck gesetzt werden. Das Sicherheitspersonal wiederum soll kontinuierlich Gepäck zur Kontrolle erhalten.

Das neue Konzept geht zurück auf eine Initiative des Bundesinnenministeriums und des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft. Zugleich flossen Erfahrungen von Bundespolizei, Sicherheitsdienst, Flughafen und Airline mit ein. Letztlich soll ein Sicherheitssystem entstehen, das an die jeweiligen Bedürfnisse und Gegebenheiten anderer Flughäfen angepasst werden kann.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

23.06.2017

Sparkassenverband Westfalen-Lippe veröffentlicht Tourismusbarometer 2017

Zur Branchennews

23.06.2017

Auch im April legt NRW bei den Gästeankünften und -übernachtungen überdurchschnittlich zu https://t.co/nHAWVAKfbc… https://t.co/714nkD91i3

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.06.2017

Unsere saisonalen Themenpakete zum Reiseland #NRW helfen Journalisten bei Themenfindung und Recherche. https://t.co/z3DmdDGvjo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen