04.07.2018

Festival feiert Hagen, Heimat der Neuen Deutschen Welle

Die Karrieren von Inga und Annette Humpe, Extrabreit und Nena haben in der Stadt begonnen

Autor: Silke Dames

Als Punk und New Wave Ende der 1970er Jahre die etablierte Rockmusik ablösten, gingen von der Hagener Musikszene so viele Impulse aus, dass Hagen Anfang der 1980er Jahre als „Deutsches Liverpool“ galt. Für Nena, Extrabreit und die Humpe-Schwestern hat dort vor rund 40 Jahren der Erfolg begonnen. Diese Rolle als „Heimat“ der Neuen Deutschen Welle feiert die Stadt vom 31. August bis zum 23. September 2018 mit einer Ausstellung im Osthaus Museum, einem großen Campusfest, Konzerten, Lesungen und Theater.

Im Mittelpunkt des Festivals steht die Ausstellung „Komm nach Hagen, … mach dein Glück! “ im Osthaus Museum vom 31. August bis zum 23. September. Mehr als 300 Exponate, darunter noch nie veröffentlichte Fotos und Filmausschnitte sowie Plakate, Schallplatten, Fanartikel, Musikequipment, Konzert- und Studiotechnik, Bühnenoutfits, Originalzeichnungen und Layouts zu Plattencovern, beleuchten diese Musikszene der 1970er und 1980er Jahre.

Beim Campusfest der Fernuni Hagen am 1. September tritt die Band Extrabreit umsonst und draußen auf.  Eine Lese- und Akustikshow mit Kai Havaii von Extrabreit, eine NDW-Erlebnisfahrt durch Hagen sowie ein thematischer Stadtrundgang sind weitere Punkte im Programm.

www.hagen.de/festival

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.05.2021

Mehrere Bundesländer haben vorsichtige Öffnungen für den #Tourismus angekündigt. Wir appellieren an die Politik, au… https://t.co/2Es2I7S3Ug

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.05.2021

Tourismus NRW richtet eindringlichen Appell an Politik

Zur Pressemitteilung

06.05.2021

DTV fordert einheitliche Öffnungen für Tourismus

Zur Branchennews

05.05.2021

Ruhrgebiet und Fußball, das gehört untrennbar zusammen. @Ruhr_Tourismus will dieses Potenzial jetzt auch touristisc… https://t.co/fwBm44onvl

Tourismus NRW auf Twitter folgen

11.05.2021

Die Liste mit Naturangeboten in #DeinNRW, bei denen man Abstand halten kann, ist wieder länger geworden 😊😍: Am… https://t.co/aKa3eqpKcl

Tourismus NRW auf Twitter folgen