02.03.2016

Externsteine bald für Blinde besser erlebbar

Die Sandsteinfelsen verbinden bizarre Naturformen mit Zeugnissen menschlicher Kultur

Autor: Silke Dames

Die Externsteine im Teutoburger Wald sollen für Menschen mit Behinderungen besser erlebbar gemacht werden. Nachdem im vergangenen Jahr unter anderem der Zugang zu dem Naturdenkmal und das Infozentrum barrierefrei gestaltet worden sind, investiert die Denkmalstiftung des Landesverbandes Lippe in diesem Jahr in zwei Hörstationen mit mehrsprachigen Informationen über die Steine und das berühmte Kreuzabnahmerelief. Außerdem wird ein dreidimensionales Modell des Reliefs angefertigt, damit auch sehgeschädigte Besucher die vermutlich älteste aus massivem Fels gehauene Steinmetz-Arbeit nördlich der Alpen  erfassen können.

Die Sandsteinfelsen in der Nähe von Horn-Bad Meinberg verbinden bizarre Naturformen mit Zeugnissen menschlicher Kultur: Neben dem um 1150 entstandenen Großrelief der Kreuzabnahme Christi finden sich in den Fels geschlagene Treppen und Räume, Skulpturen, Inschriften und Zeichen bis zu Gebäuderesten aus dem Mittelalter.

Internet: www.externsteine.de | www.landesverband-lippe.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.01.2018

Wuppertal vom Wasser aus entdecken

Zur NRW-Tournews

18.01.2018

Innovationswettbewerb für kulturtouristische Ideen geht in die Verlängerung

Zur Pressemitteilung

17.01.2018

Die Aachener Printe repräsentiert NRW

Zur Branchennews

19.01.2018

Ein Mal ticken wie ein Münsterländer: Das Projekt „Entdecke dein Münsterland“ sucht Journalistinnen und Journaliste… https://t.co/aKK82B7OGR

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.01.2018

Die DZT geht erstmals mit einem dualen Studium an den Start. Theorie und Praxis aus der Touristik in 6 Semestern.… https://t.co/UZI1AP8NvA

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

Nicht nur für Nerds: Skurrile Relikte der Computergeschichte

Zur NRW-Tournews

17.01.2018

Die ehemalige Kokerei wird zumindest für's Auge wieder in Betrieb genommen - mit Lichtinstallationen auf dem Denkma… https://t.co/uAQ8xjvrDX

Tourismus NRW auf Twitter folgen