Die Bruchhauser Steine liegen oberhalb von Bruchhausen auf dem 727 m hohen Istenberg. Die vier großen Porphyrfelsen sind Eckbastionen einer großen vorgeschichtlichen Befestigung. Heute sind sie ein beliebtes Besuchsziel mit einer atemberaubende Aussicht über weite Teile des Sauerlandes.

24.02.2016

Erneuter Rekord: NRW zählt 21,7 Millionen Gäste

Zahl der Übernachtungen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent auf 48,7 Millionen

Autor: Silke Dames

Auch 2015 war für den nordrhein-westfälischen Tourismus wieder ein erfolgreiches Jahr: Insgesamt 21,7 Millionen Gäste sind von den meldepflichtigen Betrieben mit mindestens zehn Betten gezählt worden. Das entspricht einem Plus von 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Übernachtungen stieg im Vergleich um 1,6 Prozent auf 48,7 Millionen. Damit kann Nordrhein-Westfalen für 2015 den sechsten Rekord in Folge verzeichnen. Insgesamt begrüßte das Reiseland rund 488.000 Gäste mehr als 2014, die Zahl der Übernachtungen stieg um gut 767.000. Im Bundesländervergleich liegt NRW damit bei den Ankünften auf Platz zwei hinter Bayern, bei den Übernachtungen auf Platz drei, hinter Bayern und Baden-Württemberg.

Wie in den Vorjahren kam 2015 der Großteil der Gäste in Nordrhein-Westfalen aus dem Inland. Aber auch die Besuche aus dem Ausland gewinnen weiter an Bedeutung: Zwei der wichtigsten ausländischen Quellmärkte Niederlande (plus 1,1 Prozent) und Belgien (plus 2,2 Prozent), die rund ein Drittel der Übernachtungen aus dem Ausland ausmachen, haben bei den Übernachtungen dazugewonnen. Aus den Perspektivmärkten China und Arabische Golfstaaten konnten die Übernachtungszahlen um rund 3,1 beziehungsweise gut 15,1 Prozent gesteigert werden.

Den höchsten Gästezuwachs verzeichnete das Sauerland mit einem Plus von 5,5 Prozent auf insgesamt 2 Millionen Ankünfte, gefolgt vom Bergischen Land mit einem Plus von 5,4 Prozent (625.000 Gäste) und dem Münsterland einem Zuwachs von 4,4 Prozent (1,6 Millionen Gäste). Mit 3,9 Millionen reisten die meisten Gäste in die Regionen Köln und Rhein-Erft-Kreis, mit jeweils 3,2 Millionen ins Ruhrgebiet sowie nach Düsseldorf und den Kreis Mettmann.

Den größten Zugewinn bei den Übernachtungszahlen kann das Münsterland mit einem Plus von 5,6 Prozent verzeichnen. Auch Köln und der Rhein-Erft-Kreis haben mit einer Steigerung von 4,6 Prozent deutlich dazugewonnen. Gleichzeitig ist die Region mit Übernachtungen in Höhe von 7,2 Millionen übernachtungsstärkste Region des Landes. Gute prozentuale Zuwächse können auch die Regionen Bergisches Land (plus 4,8 Prozent), Bergisches Städtedreieck (plus 3,2 Prozent) und Sauerland (plus 1,8 Prozent) verzeichnen.

Internet: www.touristiker-nrw.de/beherbergungsstatistik-2015/

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

22.06.2017

Beherbergungsstatistik: Überdurchschnittliches Wachstum im April

Zur Branchennews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.06.2017

Heute erstmals auf #Schalke: Die Auswertungstagung der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. #Reiseanalyse https://t.co/DeXu8QUFZi

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Best Practice: Bochum Marketing kommuniziert nun auch über #Whatsapp! @bochum_de

Tourismus NRW auf Twitter folgen