Die Bruchhauser Steine liegen oberhalb von Bruchhausen auf dem 727 m hohen Istenberg. Die vier großen Porphyrfelsen sind Eckbastionen einer großen vorgeschichtlichen Befestigung. Heute sind sie ein beliebtes Besuchsziel mit einer atemberaubende Aussicht über weite Teile des Sauerlandes.

24.02.2016

Erneuter Rekord: NRW zählt 21,7 Millionen Gäste

Zahl der Übernachtungen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent auf 48,7 Millionen

Autor: Silke Dames

Auch 2015 war für den nordrhein-westfälischen Tourismus wieder ein erfolgreiches Jahr: Insgesamt 21,7 Millionen Gäste sind von den meldepflichtigen Betrieben mit mindestens zehn Betten gezählt worden. Das entspricht einem Plus von 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Übernachtungen stieg im Vergleich um 1,6 Prozent auf 48,7 Millionen. Damit kann Nordrhein-Westfalen für 2015 den sechsten Rekord in Folge verzeichnen. Insgesamt begrüßte das Reiseland rund 488.000 Gäste mehr als 2014, die Zahl der Übernachtungen stieg um gut 767.000. Im Bundesländervergleich liegt NRW damit bei den Ankünften auf Platz zwei hinter Bayern, bei den Übernachtungen auf Platz drei, hinter Bayern und Baden-Württemberg.

Wie in den Vorjahren kam 2015 der Großteil der Gäste in Nordrhein-Westfalen aus dem Inland. Aber auch die Besuche aus dem Ausland gewinnen weiter an Bedeutung: Zwei der wichtigsten ausländischen Quellmärkte Niederlande (plus 1,1 Prozent) und Belgien (plus 2,2 Prozent), die rund ein Drittel der Übernachtungen aus dem Ausland ausmachen, haben bei den Übernachtungen dazugewonnen. Aus den Perspektivmärkten China und Arabische Golfstaaten konnten die Übernachtungszahlen um rund 3,1 beziehungsweise gut 15,1 Prozent gesteigert werden.

Den höchsten Gästezuwachs verzeichnete das Sauerland mit einem Plus von 5,5 Prozent auf insgesamt 2 Millionen Ankünfte, gefolgt vom Bergischen Land mit einem Plus von 5,4 Prozent (625.000 Gäste) und dem Münsterland einem Zuwachs von 4,4 Prozent (1,6 Millionen Gäste). Mit 3,9 Millionen reisten die meisten Gäste in die Regionen Köln und Rhein-Erft-Kreis, mit jeweils 3,2 Millionen ins Ruhrgebiet sowie nach Düsseldorf und den Kreis Mettmann.

Den größten Zugewinn bei den Übernachtungszahlen kann das Münsterland mit einem Plus von 5,6 Prozent verzeichnen. Auch Köln und der Rhein-Erft-Kreis haben mit einer Steigerung von 4,6 Prozent deutlich dazugewonnen. Gleichzeitig ist die Region mit Übernachtungen in Höhe von 7,2 Millionen übernachtungsstärkste Region des Landes. Gute prozentuale Zuwächse können auch die Regionen Bergisches Land (plus 4,8 Prozent), Bergisches Städtedreieck (plus 3,2 Prozent) und Sauerland (plus 1,8 Prozent) verzeichnen.

Internet: www.touristiker-nrw.de/beherbergungsstatistik-2015/

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

10.10.2018

LWL-Museen bieten freien Eintritt für Kinder und Jugendliche

Zur NRW-Tournews

01.10.2018

Tourismus NRW sucht die besten Genuss-Erlebnisangebote

Zur Pressemitteilung

04.10.2018

Tourismus NRW feiert mit beim Tag der deutschen Einheit

Zur Branchennews

15.10.2018

Die Kollegen im Ruhrgebiet haben zusammen mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr eine neue Touristenkarte entwickelt https://t.co/OmGVGFlugD

Tourismus NRW auf Twitter folgen

15.10.2018

Ein neuer digitale Guide führt Nutzer zu verlassenen Klöstern, Wasser- und Windmühlen, Burgruinen und stillgelegten… https://t.co/aTBKyQG11P

Tourismus NRW auf Twitter folgen

10.10.2018

Mit neuer Naturpark-App auf Spurensuche gehen

Zur NRW-Tournews

14.10.2018

A very warm welcome! US- amerikanische Reiseexperten machen an diesem herrlichen Herbsttag auf einem FAM-Trip durch… https://t.co/PYGzwHNhPS

Tourismus NRW auf Twitter folgen