20.05.2014

Erfolgreiches Quartal für Tourismus in Nordrhein-Westfalen

Autor: Julie Sengelhoff

Von Januar bis März 2014 kann die nordrhein-westfälische Tourismusbranche erneut ein deutliches Wachstum verzeichnen. Zu den guten Zahlen beigetragen haben internationale Messen, der Karneval im Rheinland sowie die Professionalisierung touristischer Angebote im ganzen Land.

Von Januar bis März 2014 steigerte sich die Zahl der Gästeankünfte in Nordrhein-Westfalen im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 5 Prozent auf insgesamt 4,5 Millionen. Bei den Übernachtungen (in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten und auf Campingplätzen) konnte ein Anstieg von 2,6 Prozent auf insgesamt 10,2 Millionen Übernachtungen verzeichnet werden. Davon entfielen 2,1 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (+ 4,9 Prozent).

Fast alle touristischen Regionen Nordrhein-Westfalens konnten im ersten Quartal 2014 einen Anstieg der Ankünfte und Übernachtungen verzeichnen. Bei den Gästeankünften haben die Regionen Eifel mit Aachen (+ 8,5 Prozent), Köln/Rhein-Erft-Kreis (+ 8,3 Prozent), Ruhrgebiet (+ 7,3 Prozent) sowie der Teutoburger Wald (+ 6,4 Prozent) dazu gewonnen. Den stärksten Zuwachs bei den Übernachtungen kann mit 9,4 Prozent die Region Eifel und Aachen für sich verbuchen. Aber auch die Regionen Ruhrgebiet (+ 6,9 Prozent), Düsseldorf/Kreis Mettmann (+ 6,0 Prozent) und Köln/Rhein-Erft-Kreis (+ 4,4 Prozent) können sich über einen deutlichen Zuwachs bei den Übernachtungen freuen.

Auch bei den Ankünften und Übernachtungen ausländischer Gäste konnten sich fast alle nordrhein-westfälischen Regionen steigern. Die Region Siegerland-Wittgenstein verzeichnet einen deutlichen Zuwachs an ausländischen Gästen, die Ankünfte stiegen hier um 33,6 Prozent, die Übernachtungen um 15,8 Prozent. Deutlich zugewinnen konnte auch das Münsterland mit einem Plus von 17,6 Prozent bei den Ankünften und 12,1 Prozent bei den Übernachtungen. Sowohl bei den Ankünften, als auch bei den Übernachtungen konnten sich auch die Regionen Ruhrgebiet (+ 13,7 Prozent und + 13,9 Prozent), Düsseldorf/Kreis Mettmann (+ 12,7 Prozent und + 13,5 Prozent) steigern. Bemerkenswert ist auch der Anstieg der Übernachtungen ausländischer Gäste im Teutoburger Wald (+ 13,8 Prozent) und im Bergischen Städtedreieck (+ 10,9 Prozent).

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

Download
Artikel als PDF

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

13.02.2019

Tipps für barrierefreie Kurztrips in NRW

Zur NRW-Tournews

13.02.2019

Frist verlängert: #urbanana-Awards gehen in die 2. Runde Neue Ideen für städtetouristische Projekte gesucht

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.02.2019

Übernachten auf Zeche Zollverein: Design-Hotel eröffnet

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen