03.02.2016

Energie erleben im Kölner Abenteuermuseum Odysseum

Staudamm bauen, im Windkanal stehen, Sonnenlicht speichern

Autor: Silke Dames

Mit Energie versorgt das Abenteuermuseum Odysseum in Köln seine Besucher: Bis zum 8. Juli 2016 heißt die Sonderausstellung dort „Erlebe Energie“. An über 20 interaktiven Stationen erfahren Kinder und Erwachsene, wie die erneuerbare Ressourcen Wasser, Wind, Sonne und Biomasse zur Energiegewinnung eingesetzt werden können. So lässt sich etwa beim Bau eines Damms eigenhändig herausfinden, wie sich die Begebenheit der Landschaft auf die Wasserkraft auswirkt. An einer Windmaschine können Besucher spüren, wie diese Kraft auf den eigenen Körper wirkt. An einer anderen Station lässt sich ausprobieren, wie Sonnenenergie gespeichert werden kann. Neben den Vor- und Nachteilen der erneuerbaren Energiequellen ist auch das Energiesparen ein Thema.

Die Ausstellung wurde von dem tschechischen Techmania Science Center in Zusammenarbeit mit Lehrern und der Böhmischen Universität in Pilsen konzipiert und ist erstmals in Deutschland zu sehen.

Internet: www.odysseum.de/ErlebeEnergie

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Zur NRW-Tournews

20.02.2019

Tourismus NRW auf der ITB: Neue Landestourismusstrategie und neue Entdecker-Kampagnen

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.02.2019

Bonner Weg der Demokratie wird erweitert

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen