23.07.2014

EmsRadweg steigert Beliebtheit

Auch Wertschöpfung legt kräftig zu

Autor: Tonia Haag

Der EmsRadweg feiert seinen zehnten Geburtstag und kann auf eine erfolgreiche Entwicklung zurückblicken. Bereits für das Jahr 2010 habe ein unabhängiges Institut rund 52.000 Fahrradausflügler und 20.000 Fahrradreisende ermittelt, erklärte der Münsterland e.V. Nach vorsichtigen Schätzungen hätten diese für eine Wertschöpfung von rund vier Millionen Euro gesorgt. Seitdem hat sich der Umsatz der Buchungsstellen durch Pauschalreisen auf dem EmsRadweg den Angaben zufolge mehr als verdoppelt, sodass auch die Wertschöpfung deutlich gestiegen sein dürfte.

Der EmsRadweg wurde 2004 eröffnet und führt über 375 Kilometer von Hövelhof bei Paderborn durch das Münsterland bis zur Mündung der Ems in die Nordsee bei Emden. 2007 wurde eine eigene Geschäftsstelle für den Radweg eingerichtet, durch die der Ausbau und die Vermarktung effizienter gestaltet werden konnten. Seitdem wurden unter anderem ein Leihradsystem eingeführt und eine kostenlose EmsRadweg-App umgesetzt. Laut Radreiseanalyse 2014 des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) gehört der EmsRadweg inzwischen zu den zehn beliebtesten deutschen Radfernwegen.

Internet: www.emsradweg.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

28.07.2021

Neuheit in @nettetal_de am #Niederrhein: Dort hat ruf Jugendreisen seinen ersten Friendsclub in Deutschland eröffne… https://t.co/9jnc2hHy1C

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.07.2021

Gastgewerbe und Tourismus fordern Offenbleibe-Perspektive und Wechsel in der Corona-Politik

Zur Pressemitteilung

29.07.2021

Soforthilfe für Museen und Bestandsaufnahme durch LWL

Zur Branchennews

22.07.2021

⚠ @DEHOGA_NRW, @deutschetelekom und Bundesverband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft haben unter 0800/9886071 H… https://t.co/d4Jrko1qME

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.07.2021

#DeinNRW hat ein neues @UNESCOWelterbe 😍 Der Niedergermanische Limes, eine insgesamt etwa 400 Kilometer lange, so… https://t.co/QI6lnSqjaJ

Tourismus NRW auf Twitter folgen