Blick auf die Emscher in Richtung Bottrop, im Vordergrund sind grüne Bäume und Büsche am Flussufer zu sehen;im Hintergrund sind große Schornsteine und Industrieanlange am Horizont zu erkennen

18.03.2015

Emscher-Weg: Per Rad durch eine Region im Wandel

Neue Webseite und Radreiseführer erschienen

Autor: Silke Dames

Über 100 Kilometer Ruhrgebietskultur und -natur mit dem Rad erkunden: Wer auf dem Emscher-Weg unterwegs ist, begleitet den kleinen Fluss von der Quelle in Holzwickede bis zur Mündung in den Rhein bei Dinslaken – und lernt dabei das Kerngebiet der Metropole Ruhr kennen. Ein neuer Radreiseführer und eine neue Webseite informieren ab sofort über die Strecke und ihrer Sehenswürdigkeiten. Neben ehemaligen Industriestätten, begehbaren Halden und historischen Parks gehören Landmarken wie die Stahlskulptur „Zauberlehrling“ oder die spiralförmige Brückenskulptur „Slinky springs to Fame“, der Gasometer in Oberhausen oder der auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks angelegte Dortmunder Phönix-See zu den sehenswerten Stationen. Insgesamt laden über 40 Rastplätze und Erlebnisstandorte dazu ein, die Ufer der Emscher zu erkunden.

Besonders viele Hingucker finden sich in und an einer ehemaligen Kläranlage in Bottrop: Im früheren Maschinenhaus ist heute eine Gaststätte untergebracht, in den ehemaligen Klärbecken leuchtet abends eine Lichtinstallation und tagsüber lässt sich dort das “Theater der Pflanzen” beobachten. Für letzteres haben Künstler über 21.000 Pflanzen, Stauden und Blumen zu einem natürlichen Gemälde angeordnet. Daneben bietet ein „Parkhotel“ Besuchern ausgefallene Übernachtungsmöglichkeiten in umgebauten Kanalrohren.

Zwei Höfe an den beiden Enden der Emscher dienen nicht nur als Zeitzeugen der Flussgeschichte, sondern auch als optimale Ausgangspunkte für eine Tour: der Emscherquellhof in Holzwickede und der Hof Emschermündung in Dinslaken markieren Anfnag und Ende des Weges.

Bis 2020 sollen die Emscher und ihre Nebenläufe in einem Generationenprojekt der Emschergenossenschaft weiter umgestaltet und ökologisch verbessert werden. Von den Umbaumaßnahmen ist auch der Emscher-Weg teilweise betroffen, so dass es an Teilstücken der Strecke zeitweise Umleitungen geben kann. Ein Tourenplaner und GPS-Tracks für die genaue Navigation stehen als Download auf der neuen Internetseite bereit. Im Bielefelder Verlag ist zudem ein offizieller ADFC-Radreiseführer zum Emscher-Weg erschienen, der zum Preis von 9,95 Euro im Buchhandel erhältlich ist.

Internet: www.emscher-weg.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

18.07.2018

Neu in Winterberg: Rasant rodeln ohne Schnee

Zur NRW-Tournews

17.07.2018

Tourismus NRW gibt digitales Magazin zum Thema Barrierefreiheit heraus

Zur Pressemitteilung

13.07.2018

Neues Trendmagazin rückt Barrierefreiheit in den Fokus

Zur Branchennews

20.07.2018

Ein dickes #ff für das Projekt @katzensprung_de! Auf der neuen Website werden nachhaltige, oft actionreiche Urlaubs… https://t.co/sOY3OC6gaa

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.07.2018

Lust auf einen popkulturellen Streifzug durch #Köln? Wir laden Journalisten am 14. August zu einer exklusiven Tour… https://t.co/Hu2tYulz7G

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.07.2018

Kölner Hotel ohne Mitarbeiter erhält Digital Leader Award

Zur NRW-Tournews

19.07.2018

Ein Hotel so ganz ohne Mitarbeiter vor Ort? Gibt's. Die Macher des Koncept Hotels in #Köln verstehen ihr Haus als A… https://t.co/IXCdpReogu

Tourismus NRW auf Twitter folgen