Konferenzraum

14.01.2021

DTV warnt vor Feriendiskussion

Kürzere Sommerferien für Verband kontraproduktiv

Autor: Tonia Haag

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) weist Forderungen aus der Politik nach einer Verkürzung der Sommerferien zurück. „Gerade Familien mit Kindern haben wegen der aktuellen Krise Anspruch auf Urlaub und Erholung. Sie sind im Home-Schooling oder Home-Office überdurchschnittlich stark gefordert und benötigen dringend die Ferien als Aus- und Erholungszeit. Verkürzte Ferien würden das Gegenteil bedeuten“, mahnte DTV-Präsident Reinhard Meyer. Zudem brauche die gebeutelte Tourismusbranche Verlässlichkeit, Planbarkeit und Perspektiven von der Politik. „Wenn touristische Reisen wieder möglich sind, wird es besonders wichtig sein, dass nicht alle zum gleichen Zeitpunkt in den Urlaub starten. Der Ferienkorridor von bis zu 90 Tagen im Sommer hat sich bewährt“, betonte Meyer.

Mehrere Politiker, darunter der Vorsitzende der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag, Ralph Brinkhaus, hatten eine Verkürzung der Sommerferien angeregt, um coronabedingten Unterrichtsausfall zu kompensieren und Schülern und Lehrern so Zeit zu geben, Lernstoff nachzuholen.

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

15.01.2021

Corona-Pandemie beschert auch NRW-Tourismus historischen Einbruch

Zur Pressemitteilung

15.01.2021

erste Hochrechnung für 2020 und aktuelle Beherbergungsstatistik Jan.-Nov. 2020

Zur Branchennews

15.01.2021

Den Einbruch der Gäste- und Übernachtungszahlen 2020 auch in #DeinNRW kann man historisch nennen: Die Gästezahlen f… https://t.co/VqELlV2rTn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

12.01.2021

Achtung, Radler, Ihr seid gefragt! Der @FahrradClub ruft alle, die sich beteiligen möchten, dazu auf, für bis zu 1.… https://t.co/t2vmEdSuXT

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

08.01.2021

Hoffentlich geht es bald wieder aufwärts und wir können endlich wieder #Kultur genießen 🙏. @lwl_aktuell und… https://t.co/lPa6KE5cBC

Tourismus NRW auf Twitter folgen