Konferenzraum

14.01.2021

DTV warnt vor Feriendiskussion

Kürzere Sommerferien für Verband kontraproduktiv

Autor: Tonia Haag

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) weist Forderungen aus der Politik nach einer Verkürzung der Sommerferien zurück. „Gerade Familien mit Kindern haben wegen der aktuellen Krise Anspruch auf Urlaub und Erholung. Sie sind im Home-Schooling oder Home-Office überdurchschnittlich stark gefordert und benötigen dringend die Ferien als Aus- und Erholungszeit. Verkürzte Ferien würden das Gegenteil bedeuten“, mahnte DTV-Präsident Reinhard Meyer. Zudem brauche die gebeutelte Tourismusbranche Verlässlichkeit, Planbarkeit und Perspektiven von der Politik. „Wenn touristische Reisen wieder möglich sind, wird es besonders wichtig sein, dass nicht alle zum gleichen Zeitpunkt in den Urlaub starten. Der Ferienkorridor von bis zu 90 Tagen im Sommer hat sich bewährt“, betonte Meyer.

Mehrere Politiker, darunter der Vorsitzende der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag, Ralph Brinkhaus, hatten eine Verkürzung der Sommerferien angeregt, um coronabedingten Unterrichtsausfall zu kompensieren und Schülern und Lehrern so Zeit zu geben, Lernstoff nachzuholen.

WEITERE INFORMATIONEN

22.07.2021

Angesichts der Hochwasserkatastrophe informieren wir auf unserem Branchenportal über die aktuelle Lage im Land sowi… https://t.co/SDPLLUzRLr

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.07.2021

Bundesweite Sommerkampagne für das Reiseland NRW geht an den Start

Zur Pressemitteilung

27.07.2021

Reisen in Nordrhein-Westfalen ist problemlos und sicher möglich

Zur Branchennews

20.07.2021

Wegen des anhaltenden Lockdowns lagen die Gäste- und Übernachtungszahlen in #DeinNRW auch im Mai wieder deutlich un… https://t.co/3CJ6qVwfcL

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.07.2021

⚠ @DEHOGA_NRW, @deutschetelekom und Bundesverband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft haben unter 0800/9886071 H… https://t.co/d4Jrko1qME

Tourismus NRW auf Twitter folgen