Weg auf der Bislicher Insel

14.01.2021

DTV kritisiert Konzeptlosigkeit des Bundes

Erneut Hilfen und Perspektiven gefordert

Autor: Tonia Haag

Angesichts der prekären Lage vieler touristischer Betriebe durch die Corona-Krise hat der Präsident des Deutschen Tourismusverbands, Reinhard Meyer, den Bund scharf attackiert. Die Umsetzungsgeschwindigkeit der Hilfsmaßnahmen für die Branche nannte Meyer „ein höchstes Ärgernis und nahezu ein Skandal“. Obwohl seit Monaten Geld zur Verfügung stehe, sei es bisher kaum angekommen. Viele Arbeitsplätze und Existenzen stünden mittlerweile auf der Kippe.

Zugleich bemängelte Meyer, dass es kein Konzept der Bundesregierung gebe, wie der Tourismus nach der Pandemie neu starten könne. „Wir fordern vom Bundeswirtschaftsminister seit Monaten einen Tourismusgipfel, bei dem Konzepte für den Neustart und für eine Erholung des Deutschlandtourismus diskutiert und verabredet werden. Nicht einmal zu einer echten Taskforce zur Koordinierung der Instrumente ist der Bund bisher bereit“, kritisierte der DTV-Präsident. Die Branche brauche „endlich passgenaue Hilfen und praktische Perspektiven und Konzepte“.

Zur gesamten Pressemitteilung des DTV: www.deutschertourismusverband.de

WEITERE INFORMATIONEN

22.07.2021

Angesichts der Hochwasserkatastrophe informieren wir auf unserem Branchenportal über die aktuelle Lage im Land sowi… https://t.co/SDPLLUzRLr

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.07.2021

Bundesweite Sommerkampagne für das Reiseland NRW geht an den Start

Zur Pressemitteilung

27.07.2021

Reisen in Nordrhein-Westfalen ist problemlos und sicher möglich

Zur Branchennews

20.07.2021

Wegen des anhaltenden Lockdowns lagen die Gäste- und Übernachtungszahlen in #DeinNRW auch im Mai wieder deutlich un… https://t.co/3CJ6qVwfcL

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.07.2021

⚠ @DEHOGA_NRW, @deutschetelekom und Bundesverband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft haben unter 0800/9886071 H… https://t.co/d4Jrko1qME

Tourismus NRW auf Twitter folgen