Konferenzraum

08.10.2020

DTV kritisiert Beherbergungsverbot

Verband fordert weitere Hilfe für Branche

Autor: Tonia Haag

Der Deutsche Tourismusverband kritisiert das von Bund und Ländern beschlossene Beherbergungsverbot für Touristen aus innerdeutschen Risikogebieten und fordert weitere Hilfen für die Tourismusbranche. Der Deutschlandtourismus sei in einer absoluten Notsituation, erklärte DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz. Beherbergungsverbote seien der falsche Ansatz, man brauche mehr Tests, für die es jedoch immer noch keine ausreichenden Kapazitäten gebe. Das führe dazu, dass viele Reisewillige unsicher seien. Stornierungen und Rechtsunsicherheiten seien die Folge.

Auch ohne die Beherbergungsverbote seien viele Gastgeber jetzt finanziell am Limit, erklärte der DTV. Es stehe katastrophal um die Tourismusbranche. Die bisherigen Überbrückungshilfen hätten die touristischen Betriebe kaum abrufen können, weil sie zu bürokratisch seien und beispielsweise nicht das besondere Saisongeschäft im Tourismus berücksichtigten. Der Verband forderte erneut eine Taskforce aus Politik, Medizinern und aus Fachleuten aus der Branche.

WEITERE INFORMATIONEN

17.09.2021

Mittwoch sind wir mit unserem @goingurbanana-Projekt auf der #ruhrSTARTUPWEEK dabei. Ab 18 Uhr diskutieren wir mit… https://t.co/7UFBAdTG7Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.09.2021

Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Zur Pressemitteilung

16.09.2021

Beherbergungsstatistik Jan.-Jul. 2021

Zur Branchennews

16.09.2021

Die Gäste- und Übernachtungszahlen in #DeinNRW liegen immer noch deutlich unter den Werten von 2019, aber es ist ei… https://t.co/RXIxfojvql

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.09.2021

Wir wussten ja schon lange, dass die @InselHombroich ein ganz besonderes Kleinod ist 😍. Jetzt ist sie mit dem Europ… https://t.co/hCTpCtZCiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen