Schotter und Wiese am Rheinufer in Köln

21.07.2021

DTV fordert Hilfen und Solidarität mit Hochwasseropfern

Weite Teile von NRW und Rheinland-Pfalz nicht betroffen

Autor: Tonia Haag

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) hat den Menschen in den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebieten Solidarität und Mitgefühl ausgesprochen und eine schnelle und unbürokratische Auszahlung der angekündigten Hilfen gefordert. Zudem brauche es ein ausreichend ausgestattetes Wiederaufbauprogramm, damit die Menschen und auch der Tourismus sich wieder eine Lebensgrundlage schaffen könnten, erklärte der stellvertretende Geschäftsführer des Verbands, Dirk Dunkelberg.

Zugleich betonte er, das verheerende Hochwasser sei ein punktuelles und örtlich begrenztes Ereignis gewesen. Im weitaus größten Teil von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sei Urlaub weiterhin sicher möglich. Wer wie geplant dorthin reise, zeige sich am besten solidarisch mit den von der Flut Betroffenen.

Die gesamte Pressemitteilung: www.deutschertourismusverband.de

WEITERE INFORMATIONEN

30.07.2021

Wer noch Ideen für die #Sommerferien sucht: Das Team vom @Muensterland hat einen neuen Podcast gestartet 😍. In “So… https://t.co/cO7RoOWJaR

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.07.2021

Gastgewerbe und Tourismus fordern Paradigmenwechsel in der Corona-Politik

Zur Pressemitteilung

30.07.2021

Tourismus NRW entwickelt Balanced Scorecard weiter

Zur Branchennews

29.07.2021

#DeinNRW hat ein neues @UNESCOWelterbe 😍 Der Niedergermanische Limes, eine insgesamt etwa 400 Kilometer lange, so… https://t.co/QI6lnSqjaJ

Tourismus NRW auf Twitter folgen

02.08.2021

Schön, wenn von der #Ausbildung noch mehr als ein Abschluss übrig bleibt: Im Sauerland haben #Tourismus-Auszubilden… https://t.co/IRQlCO0Er9

Tourismus NRW auf Twitter folgen