Schotter und Wiese am Rheinufer in Köln

21.07.2021

DTV fordert Hilfen und Solidarität mit Hochwasseropfern

Weite Teile von NRW und Rheinland-Pfalz nicht betroffen

Autor: Tonia Haag

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) hat den Menschen in den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebieten Solidarität und Mitgefühl ausgesprochen und eine schnelle und unbürokratische Auszahlung der angekündigten Hilfen gefordert. Zudem brauche es ein ausreichend ausgestattetes Wiederaufbauprogramm, damit die Menschen und auch der Tourismus sich wieder eine Lebensgrundlage schaffen könnten, erklärte der stellvertretende Geschäftsführer des Verbands, Dirk Dunkelberg.

Zugleich betonte er, das verheerende Hochwasser sei ein punktuelles und örtlich begrenztes Ereignis gewesen. Im weitaus größten Teil von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sei Urlaub weiterhin sicher möglich. Wer wie geplant dorthin reise, zeige sich am besten solidarisch mit den von der Flut Betroffenen.

Die gesamte Pressemitteilung: www.deutschertourismusverband.de

WEITERE INFORMATIONEN

30.11.2021

@StadtRevue, @KulturWest und @thedorf_de haben neue englischsprachige Stadtmagazine zu Köln, Düsseldorf und Ruhrgeb… https://t.co/SE88g9C8lb

Tourismus NRW auf Twitter folgen

10.11.2021

Beuys & Bike gewinnt renommierten Kulturmarken-Award

Zur Pressemitteilung

01.12.2021

Studierende entwickeln Antworten auf touristische Fragestellungen

Zur Branchennews

25.11.2021

Ampel-Koalitionsvertrag lässt für #Deutschlandtourismus hoffen: Mehr Koordination, mehr Austausch, Modernisierung,… https://t.co/gekOg6xSAr

Tourismus NRW auf Twitter folgen

03.12.2021

Noch ein Ritterschlag für #MeinRuhrgebiet! @NatGeo hat es als eines der Top-25-Reiseziele für 2022 ausgewählt. Wir… https://t.co/IpxctUDOhv

Tourismus NRW auf Twitter folgen