Ölberg bei Königswinter

12.02.2021

DRV fordert Perspektive für Reisewirtschaft

Dialog und Restart-Konzept von Politik gefordert

Autor: Tonia Haag

Der Deutsche Reiseverband zeigt sich enttäuscht von den Ergebnissen der Bund-Länder-Konferenz und fordert dringend eine Perspektive für die Branche. Die Lage von Lage von Reisebüros, Reiseveranstaltern und vielen weiteren Dienstleistern im Tourismus sei verheerend, erklärte der Verband. Die Politik müsse Konzepte für den Restart vorlegen und dafür in einen engen Dialog mit der Reisewirtschaft treten, um abzustimmen, in welchen Schritten und  unter welchen Bedingungen die Branche ihr Geschäft wieder aufnehmen könne.

Das gesamte Statement des DRV: www.drv.de

WEITERE INFORMATIONEN

28.07.2021

Neuheit in @nettetal_de am #Niederrhein: Dort hat ruf Jugendreisen seinen ersten Friendsclub in Deutschland eröffne… https://t.co/9jnc2hHy1C

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.07.2021

Gastgewerbe und Tourismus fordern Offenbleibe-Perspektive und Wechsel in der Corona-Politik

Zur Pressemitteilung

29.07.2021

Tourismus NRW präsentiert Reiseland auf der RDA

Zur Branchennews

22.07.2021

⚠ @DEHOGA_NRW, @deutschetelekom und Bundesverband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft haben unter 0800/9886071 H… https://t.co/d4Jrko1qME

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.07.2021

#DeinNRW hat ein neues @UNESCOWelterbe 😍 Der Niedergermanische Limes, eine insgesamt etwa 400 Kilometer lange, so… https://t.co/QI6lnSqjaJ

Tourismus NRW auf Twitter folgen