Innenansicht des Restaurants Unionbräu um 1910

05.04.2017

Dortmunder Museen thematisieren Essen außer Haus

Vom Henkelmann zum Drehspieß

Autor: Silke Dames

„Mahlzeiten to go“ sind keine neue Erfindung, wie drei Dortmunder Museen zeigen: Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte, das Brauerei-Museum und das Hoesch-Museum widmen sich in einem gemeinsamen Ausstellungsprojekt dem „Essen außer Haus. Vom Henkelmann zum Drehspieß“. Sie beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und zeigen die Entwicklung in den vergangenen 150 Jahren auf.

Als erstes nimmt das Hoesch-Museum die Verpflegung der „Hoeschianer“ in den Blick – vom mitgebrachten Essen im Henkelmann seit den 1870er Jahren über die ersten Speisehallen bis hin zu den Kantinen der Gegenwart. Bis 9. Juli 2017 nimmt sie verschiedene Formen der Gemeinschaftsverpflegung beim Unternehmen Hoesch in den Blick. Die beiden anderen Ausstellungen starten am 23. April.

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte zeigt bis 1. Oktober 2017 eine Präsentation des Deutschen Kochbuchmuseums, das sich ebenfalls in Dortmund befindet aber zurzeit geschlossen ist. Im Brauerei-Museum sind Impressionen aus der Geschichte der Speisegaststätten vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart zu sehen.

Internet: www.dortmund.de

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.09.2021

Wir wussten ja schon lange, dass die @InselHombroich ein ganz besonderes Kleinod ist 😍. Jetzt ist sie mit dem Europ… https://t.co/hCTpCtZCiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.09.2021

Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Zur Pressemitteilung

24.09.2021

Tourismus NRW wirbt in Österreich für Reiseland Nordrhein-Westfalen

Zur Branchennews

17.09.2021

Mittwoch sind wir mit unserem @goingurbanana-Projekt auf der #ruhrSTARTUPWEEK dabei. Ab 18 Uhr diskutieren wir mit… https://t.co/7UFBAdTG7Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

24.09.2021

Das dürfte Motor- und E-Sport-Begeisterte freuen: Der @ADAC Nordrhein eröffnet in Essen eine eSports-Lounge, in der… https://t.co/S8vXHxDRcs

Tourismus NRW auf Twitter folgen