Erster Weltkrieg: Zukünftige Frontkämpfer vor der Villa Siekmann, 1914

23.04.2014

Die westfälischen Museen und der Krieg

Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren beschäftigt 2014 zahlreiche Museen in Westfalen – Wanderausstellung des LWL als Herzstück

Autor: Tonia Haag

Wanderausstellung

Die Wanderausstellung „An der Heimatfront“, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe zusammengestellt hat, ist das Herzstück des großen Ausstellungsprojekts zum Ersten Weltkrieg in Westfalen. Anhand zahlreicher Exponate aus dem Alltag der Menschen wollen die Ausstellungsmacher zeigen, wie die Zivilbevölkerung in Westfalen und Lippe den Krieg erlebte. Insgesamt wandert die Ausstellung 2014 und 2015 durch acht Museen in der Region.
www.lwl.org

Kreishaus Altena, Märkischer Kreis

Der Märkische Kreises thematisiert in der Ausstellung „Lieb Vaterland magst ruhig sein“ die Auswirkungen des Krieges auf die Zivilbevölkerung. Vom 1. August bis zum 31. Oktober werden zahlreiche Dokumente aus den Archiven der Region gezeigt. Ergänzt werden sie durch Fotos und Erinnerungsstücke aus Privatbesitz.
www.maerkischer-kreis.de

Freilichtmuseum, Detmold

Das Museum widmet eine Ausstellung privaten Erinnerungen. Ab August zeigt es den Ersten Weltkrieg in privaten Fotografien.
www.lwl-freilichtmuseum-detmold.de

Industriemuseum Ziegelei Lage

Das Museum erzählt die Geschichte des Ersten Weltkriegs in der Region anhand der Tagebuchaufzeichnungen des Lagenser Schulrats Geise. Los geht es am 7. Dezember.
www.lwl-industriemuseum.de

Industriemuseum Henrichshütte, Hattingen

Das Museum stellt die Frage, inwieweit Stahl und Moral zusammenpassen. Vom 8. Mai bis zum 9. November präsentiert eine Ausstellung die Geschichte der Hütte als Rüstungsbetrieb, in dem unter anderem U-Boot-Bleche, Granaten und Panzerteile hergestellt wurden. Dabei geht es nicht nur um die Zeit des Ersten Weltkriegs, sondern auch um die Zeit des Zweiten Weltkriegs und die Zwischenkriesgszeit. Gemeinsam mit dem LWL-Medienzentrum und dem LWL-Museumsamt für Westfalen zeigt das Industriemuseum Henrichshütte zudem eine Schau unter dem Titel „Front 14/18“. Hier wird der Erste Weltkrieg in 3D dargestellt. Die Ausstellung ist vom 27. Juni bis zum 24. Oktober zu sehen.
www.lwl-industriemuseum.de

LWL-Literaturkommission + Zentrum für Informations- und Medientechnologie der Universität Paderborn

Die Ausstellung „1914: text und krieg – krieg und text“ ist als multimediale Inszenierung konzipiert und vom 14. Februar bis zum 11. Mai zu sehen.
www.kulturgut-nottbeck.de

Osthaus Museum, Hagen

Das Osthaus Museum Hagen zeigt vom 28. Mai bis zum 10. August die Ausstellung „Weltenbrand – Der Erste Weltkrieg“. Das Museum selbst diente während des Krieges als Reservelazarett.
www.weltenbrand-hagen.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

Download
Artikel als PDF

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.01.2018

Wuppertal vom Wasser aus entdecken

Zur NRW-Tournews

18.01.2018

Innovationswettbewerb für kulturtouristische Ideen geht in die Verlängerung

Zur Pressemitteilung

17.01.2018

Die Aachener Printe repräsentiert NRW

Zur Branchennews

19.01.2018

Ein Mal ticken wie ein Münsterländer: Das Projekt „Entdecke dein Münsterland“ sucht Journalistinnen und Journaliste… https://t.co/aKK82B7OGR

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.01.2018

Die DZT geht erstmals mit einem dualen Studium an den Start. Theorie und Praxis aus der Touristik in 6 Semestern.… https://t.co/UZI1AP8NvA

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

Nicht nur für Nerds: Skurrile Relikte der Computergeschichte

Zur NRW-Tournews

17.01.2018

Die ehemalige Kokerei wird zumindest für's Auge wieder in Betrieb genommen - mit Lichtinstallationen auf dem Denkma… https://t.co/uAQ8xjvrDX

Tourismus NRW auf Twitter folgen