Dunkle Holztische, Bänke und Stühle mit hellroten Stoffbezügen, bunte Kissen als Farbtupfer

05.11.2014

Deutschlandweit erstes veganes Hotel und Restaurant in NRW eröffnet

Keine Lederbezüge, keine Daunenkissen, keine Fleischgerichte

Autor: Silke Dames

Keine Lederbezüge auf den Stühlen, keine Daunenkissen im Bett, im Bad liegt Pflanzenseife: Das „Veganalina“, Deutschlands erstes veganes Hotel und Restaurant, verzichtet auf tierische Produkte sämtlicher Art. In Hamm hat das Haus, das auch vorher schon als Hotel genutzt wurde,  jetzt neu eröffnet. Frei von Tierprodukten ist es bereits, ganz fertig aber noch nicht: Die 15 Zimmer des Hauses sollen nach und nach saniert und modernisiert werden.

Im Restaurant werden schon jetzt ausschließlich vegane Speisen serviert, etwa paniertes Soja-Weizenschnitzel mit Champignon-Zwiebelsoße und Bratkartoffeln. Für Allergiker oder Gäste mit Lebensmittelunverträglichkeiten wird immer mindestens eine Speise ohne Soja und Gluten angeboten. Lebende Vierbeiner werden übrigens gerne gesehen, Gäste können ihre Haustiere mitbringen.

Internet: www.veganalina.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

20.05.2020

Urlaub im eigenen Land: Erstmals gemeinsame Kampagne aller 16 Bundesländer

Zur Pressemitteilung

18.05.2020

Hygiene- und Infektionsschutzstandards fürs Gastgewerbe veröffentlicht

Zur Branchennews

25.05.2020

Die lieben Kollegen vom aachen tourist service verschicken Grüße in alle Welt - auch gerne im Auftrag anderer. Also… https://t.co/XB5UHUsHi7

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.05.2020

Wieder eine schlechte Nachricht für den #Tourismus: #Corona dämpft auch die Reiselust der Deutschen. Laut @McKinsey… https://t.co/UuZkTCY4HS

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

20.05.2020

.@sonnenklar_TV_ zeigt zurzeit schöne Ecken in Deutschland, da dürfen wir natürlich nicht fehlen 😊. Noch bis morge… https://t.co/Mo7TwXp7uG

Tourismus NRW auf Twitter folgen