Blick in den Ehrenhof der Zeche Zollern in Dortmund

03.11.2016

Deutscher Tourismusverband, Tourismus NRW und Dortmund Tourismus ziehen auf dem Deutschen Tourismustag Bilanz

Auf dem wichtigsten Branchentreff des Deutschlandtourismus kamen rund 450 Vertreter von Tourismusorganisationen und -verbänden zusammen.

Autor: Julie Sengelhoff

Dortmund, 3. November 2016: „2016 wird für das Reiseland Deutschland ein gutes Jahr. Wir rechnen mit einem moderaten Anstieg der Übernachtungen um rund zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, sagte Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) beim Deutschen Tourismustag 2016 in Dortmund. „Bei aller Freude über diese guten Zahlen fehlt für eine dauerhaft positive touristische Entwicklung eine planvolle und abgestimmte Strategie für das Reiseland Deutschland durch die Bundespolitik. Der Tourismus ist eine Querschnittsbranche, die darunter leidet, dass sich die Bundesministerien häufig nicht untereinander abstimmen. Tourismus als Wirtschafts- und Standortfaktor braucht mehr politische Unterstützung und Wertschätzung. Im Hinblick auf das Wahljahr 2017 ist es daher eine unserer Hauptaufgaben, das Bewusstsein für den Wirtschaftsfaktor Tourismus auf der kommunalen, der Landes- aber besonders auf der Bundesebene zu schärfen. Nur so bleibt Deutschland ein wettbewerbsfähiges und attraktives Reiseland.“

Nordrhein-Westfalen: Schwergewicht Städtetourismus

„In den letzten sechs Jahren konnte der NRW-Tourismus kontinuierliches Wachstum verzeichnen. Auch in diesem Jahr liegen unsere Gäste- und Übernachtungszahlen in NRW im Plus“, erklärte die Geschäftsführerin des Tourismus NRW, Dr. Heike Döll-König. Ein Schwergewicht in NRW ist der Städtetourismus: Die Großstädte generierten im letzten Jahr 12,5 Millionen Ankünfte und 22,7 Millionen Übernachtungen. Neben Köln, Düsseldorf und Essen gehört auch Dortmund zu den sechs Städten in NRW mit mehr als einer Million Übernachtungen in 2015. Die Entwicklung, so Döll-König weiter, sei auch das Ergebnis konsequenter Investitionen in den Standort. Die Stadterneuerung, aber auch Leuchtturmprojekte wie das Deutsche Fußballmuseum und das Dortmunder U schafften national und international Reiseanlässe. „Events, Sport und Kultur – verdichtet zu attraktiven Angeboten haben Dortmund zu einer beliebten Destination gemacht,von der die Marke ‚DeinNRW‘ profitiert. Mit diesen Stärken wollen wir in Zukunft noch mehr Gäste für unser Land begeistern. Der Deutsche Tourismustag als wichtigster Branchentreff im Deutschlandtourismus trägt dazu bei, diese Stärken einem breiten Publikum zu präsentieren“, erläuterte Döll-König.

Dortmund: Erlebnisstätten ziehen an

Der Tourismus in Dortmund wächst. Jährlich können neue Übernachtungsrekorde vermeldet werden, neue Hotels eröffnen, neue Besuchermagneten kommen hinzu. Udo Mager, Vorstandsvorsitzender von DORTMUNDtourismus, ist sicher: „Die Destination Dortmund wird stärker und wichtiger. Das traditionell starke Geschäftsreisesegment wird von der wachsenden Zahl der Freizeitreisenden flankiert, die die touristische Attraktivierung der Stadt durch neue, einzigartige Angebote wie dem Deutschen Fußballmuseum und dem Dortmunder U zu schätzen wissen.“ Veranstalter wie Besucher wissen zu schätzen, dass Dortmund mit allen Verkehrsmitteln schnell und bequem zu erreichen ist, mehr als 1.200 Hotelbetten in fußläufiger Entfernung zu den Westfalenhallen Dortmund und dem Signal Iduna Park bereit hält und eine Fülle von weiteren außergewöhnlichen Erlebnisstätten, Angeboten für das Rahmenprogramm sowie eine lebendige Innenstadt bietet.

Deutscher Tourismustag

Über 450 Touristiker aus ganz Deutschland diskutieren heute auf dem Deutschen Tourismustag. Top-Themen der Fachtagung in diesem Jahr sind „Tourismus in der digitalen Welt“ sowie „Markenmanagement und Heimatinszenierung“. Teilnehmende sind in erster Linie Vorsitzende und Geschäftsführer touristischer Verbände und Marketinggesellschaften aus allen Regionen Deutschlands sowie Vertreter aus Ministerien des Bundes und der Länder. Der Deutsche Tourismustag findet einmal jährlich an wechselnden Austragungsortens statt. Traditionell wird am Abend der Deutsche Tourismuspreis verliehen. Die Auszeichnung kürt seit 2005 innovative Ideen im Deutschlandtourismus.

 

PRESSEKONTAKT

IHR KONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

26.04.2017

Rechnen wie die Römer

Zur NRW-Tournews

19.04.2017

ADAC und Tourismus NRW geben Tipps für Naturtrips in NRW

Zur Pressemitteilung

28.04.2017

Expertenworkshops zum Thema Gesundheit und Digitales

Zur Branchennews

28.04.2017

Die Lippe wird natürlicher und wilder. Kostenpunkt: 300 Millionen Euro. Wir freuen uns auf neue Naherholungsgebiete! https://t.co/jewaLyOiCf

Tourismus NRW auf Twitter folgen

27.04.2017

Wir empfehlen: Sole, Moor und Heilwässer im @teutoburgerwald und die schönen Kurorte im @Sauerland_DE.… https://t.co/jMXTI2Vrz6

Tourismus NRW auf Twitter folgen

26.04.2017

NRW-Radtour führt durchs Ruhrgebiet und das Neanderland

Zur NRW-Tournews

27.04.2017

Bei den Hotelpreisen liegen Köln und Düsseldorf deutschlandweit vorn, zeigt eine HRS-Analyse via @tophotel : https://t.co/TmaFWFhGe8

Tourismus NRW auf Twitter folgen