Frau im Business-Kostüm zeigt auf Checkliste

05.11.2020

Details für außerordentliche Wirtschaftshilfen stehen

Anträge können ab kommender Woche gestellt werden

Autor: Tonia Haag

Die Bundesregierung hat Details für die außerordentlichen Wirtschaftshilfen für vom zweiten Lockdown betroffene Unternehmen veröffentlicht. Abschlagzahlungen sollen nach Worten von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier „so schnell wie möglich erfolgen, möglichst bis Ende November 2020“.

Die Hilfen sollen ein Gesamtvolumen von voraussichtlich rund zehn Milliarden Euro haben. Antragsberechtigt sind wegen des Lockdowns geschlossene Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen. Auch Hotels zählen als direkt betroffene Unternehmen. Daneben sollen auch indirekt betroffene Unternehmen, die nachweislich und regelmäßig 80 Prozent ihrer Umsätze mit direkt von den Schließungsmaßnahmen betroffenen Unternehmen erzielen, entschädigt werden. Für Unternehmen mit mehreren Tochterunternehmen oder Betriebsstätten gelten besondere Regeln.

Die Zuschüsse sollen pro Woche der Schließung gewährt werden und im Normalfall 75 Prozent des durchschnittlichen wöchentlichen Umsatzes im November 2019 betragen, bis zu einer Obergrenze von einer Million Euro – soweit der bestehende beihilferechtliche Spielraum des Unternehmens das zulässt. Für Zuschüsse über eine Million Euro gibt es derzeit noch Gespräche mit der EU. Andere staatliche Leistungen, die für den Förderzeitraum November 2020 gezahlt werden, werden angerechnet.

Unternehmen dürfen bis zu 25 Prozent ihres Vergleichsumsatzes im November erzielen, ohne dass dies auf die Hilfen angerechnet wird. Für Restaurants mit Außerhausverkauf gibt es eine Sonderregelung.

Ab kommender Woche können die Hilfen laut Bundesregierung über die bundeseinheitliche IT-Plattform der Überbrückungshilfe www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de beantragt werden. Im Normalfall muss dies über einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer erfolgen, nur für Soloselbständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen, gibt es Ausnahmen.

Weitere Details zu den Hilfen: www.bmwi.de

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

08.03.2021

Startschuss für den Tourismus 4.0: Tourismus NRW launcht Data Hub

Zur Pressemitteilung

04.03.2021

ruf Jugendreisen setzt vermehrt auf Reisen ins eigene Land

Zur Branchennews

08.03.2021

Endlich mal gute Nachrichten aus dem #Tourismus: Zum 1. Mal gibt's ein Tool, das Gäste auf ihrer Reise durch ganz… https://t.co/o5lAYCN5ii

Tourismus NRW auf Twitter folgen

06.03.2021

@annika97504343 @ITB_Berlin Das kommt darauf an, von wo man eingereist. Einzelheiten gibt es in der Einreiseverordn… https://t.co/C7SpDkFsD4

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

05.03.2021

Nächste Woche geht's los mit der digitalen @ITB_Berlin. Wir freuen uns auf spannende Gespräche an unserem Stand und… https://t.co/2nYERddFKS

Tourismus NRW auf Twitter folgen